So, 22. April 2018

Post von Jeanée

13.02.2018 07:40

An den Noch-ORF-Chef Alexander Wrabetz ...

Nach Nazi-Skandalen und einem journalistisch nicht sauberen Beitrag über Tirols FPÖ-Spitzenkandidat Markus Abwerzger steht der ORF im Kreuzfeuer der Kritik. Was "Krone"-Kolumnist Michael Jeannée dem ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz zu sagen hat? Lesen Sie seinen aktuellen Kommentar!

An den Noch-ORF-Chef Alexander Wrabetz!

DAS muss einfach das Ende Ihrer Küniglberger Herrschaft sein. Jedenfalls der Anfang hiezu. DAS: Eines Ihrer öffentlich-rechtlichen TV-Teams begleitet Markus Abwerzger, den Tiroler Spitzenkandidaten der FPÖ, auf seinem Straßenwahlkampf. Abwerzger gerät an einen alten Mann, der etwas von "stinkerten Juden" rülpst, die man heute nicht mehr als solche bezeichnen dürfe. Der blaue Politiker fährt dem grauslichen Greis-Nazi übers Maul, protestiert angewidert.

Ihre ORFler, Redakteurin und Kameramann, haben draufgehalten und somit alles im Kasten. Am Abend wird die Passage gesendet. Was man jedoch hört und sieht, ist ein manipulativer Zusammenschnitt ohne Beispiel: den rülpsenden Alten, Cut, den nickenden Abwerzger, Cut. Die journalistische Sauerei bleibt natürlich nicht unentdeckt – Markus Abwerzger hat noch am selben Abend empört Protest eingelegt.

Der Rest: ein bis heute ebenso verräterisches wie bezeichnendes Schweigen Ihrer Wiener Top-Leute (Armin Wolf, Fritz Dittlbacher) zu dem Skandal sowie Ihre persönliche Schockstarre, aus der Sie am Sonntag erwachten und Ihren Tiroler Landesdirektor bis Dienstag um einen lückenlosen "Bericht" baten. Er wird als Cut-Bericht in die ORF-Geschichte unter Ihrer "Führung" eingehen und Ihr Ende auf dem Küniglberg zur Folge haben.

Michael Jeanée, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden