Sa, 21. April 2018

„Krone“-Fußballerwahl

29.01.2018 20:53

Doppelpack! Rapids Schaub ist Fußballer des Jahres

Louis Schaub bleibt auf dem „Krone“-Thron! Der Rapid-Offensivmotor, der 2017 auch rekordverdächtig in vier Länderspielen in Folge getroffen hatte, verteidigte seinen Titel erfolgreich. Damit wandelt der 23-jährige Jung-Papa auf den Spuren von Johann Krankl, Walter Schachner, Herbert Feurer, Otto Konrad, Dietmar Kühbauer, Steffen Hofmann und David Alaba. Nur der Bayern-Star war bei seinem Doppel-, dann Triplepack noch jünger. „Krone“-Fußballerin des Jahres wurde Viktoria Schnaderbeck, Trainer des Jahres Dortmunds Peter Stöger. Marcel Koller und das ÖFB-Damenteam erhielten zudem Special Awards.

„Das ist echt genial, eine Ehre. Aber das habe ich schon letztes Jahr gesagt“, lachte Louis Schaub. Dem keine verbale Steigerung mehr einfiel – aber die Freude, der Stolz blieb! Titel verteidigt. Mit erst 23 Jahren – nur David Alaba war noch jünger – schnürte der Rapidler seinen persönlichen „Krone“-Doppelpack. Mit 125.896 Stimmen wurde er von den Fans wieder zum Fußballer des Jahres gewählt.

Im VIDEO oben sehen Sie, was Schaub zu seinem großen Erfolg zu sagen hat!

Was Schaub bei der großen Gala auf der Bühne im Studio 44 fast verlegen machte. Skandale, lockere Sprüche, exzentrische Auftritte – damit kann und will er nicht dienen. „Ich bin ein bodenständiger Typ“, so Schaub. „Ich falle nicht groß auf.“ Grinsender Nachsatz: „Außer auf dem Platz hoffentlich. Aber es ist ja eine Sympathiewahl, das macht den Sieg umso schöner.“

Weil seine Art und seine Leistungen honoriert wurden. „Dabei war 2017 sportlich eher negativ“, dachte Schaub an die verpasste WM-Quali, das verlorene Cupfinale. Eigentlich die gesamte Rapid-Saison. „Nur privat war das Jahr perfekt.“

Neue Prioritäten
Weil ihm Lebensgefährtin Verena im Sommer Söhnchen Nino schenkte. „So etwas verändert alles“, lächelt der Papa stolz. Mittlerweile schläft der Fußball-Profi vor Spielen auch nicht mehr auf dem Sofa, dafür steht in der Freizeit Babyschwimmen auf dem Programm. Neue Prioritäten. Sportlich ändert sich nichts, auch nicht durch den „Krone“-Doppelpack, den in der 51-jährigen Geschichte vor ihm nur sieben Stars schnüren konnten.

Den er sich mit seinem Länderspiel-Herbst mit vier Toren in vier Partien auch verdient hat. Da will Schaub 2018 anschließen – seine Ziele: „Jede Einsatzzeit im Team nutzen, in der Nations League ist Platz eins möglich.“ Und mit Rapid der Cup-Sieg, Top 3 in der Liga. Um dann für 2018 nach dem „Krone“-Hattrick zu greifen!

Michorl gewinnt Wahl zum Jungstar des Jahres
Peter Michorl vom LASK verwies indes bei der Wahl zum „Lotterien“-Jungstar des Jahres 2017 Bernd Gschweidl (Wolfsberg) und Dejan Ljubicic (Rapid) auf die Plätze. Der 22-Jährige freute sich: „Das ist eine schöne Auszeichnung und Anerkennung für meine Leistungen.“ Im Herbst schoss er sieben Tore für den LASK, vier davon von außerhalb des Strafraums – Liga-Höchstwert! Auf seine Schusstechnik angesprochen, lacht der gebürtige Wiener, der aus dem Nachwuchs der Austria stammt: „Da hat mir der liebe Gott etwas Besonderes mitgegeben.“ Eines seiner Erfolgsgeheimnisse ist Sohn Leon (3): „Durch ihn hat sich mein Leben komplett verändert. Ich muss viel mehr Verantwortung übernehmen, das zeigt sich auch auf dem Platz.“

Rainer Bortenschlager, Markus Neissl, Matthias Mödl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden