Mi, 25. April 2018

Jahrhundertfußballer

19.01.2018 15:51

Pele nach Schwächeanfall wieder im Krankenhaus!

Der womöglich beste Fußballer des 20. Jahrhunderts, Edson Arantes do Nascimento alias "Pele", kollabierte am Donnerstag und braucht jetzt ärztliche Betreuung.

Die 77-jährige brasilianische Legende ist zuhause in Brasilien zusammengebrochen. Laut den Untersuchungsergebnissen ist Pele erschöpft, er musste auch eine lange geplante London-Reise absagen. Der einzige Fußballer der Geschichte, der dreimal Weltmeister wurde, wäre als Stargast auf die Londoner Feier der Fußballfachjournalisten (FWA) geladen gewesen.

Die Fußballfans sahen Pele zum letzten Mal im Dezember in Moskau bei der WM-Auslosung. Er war schon dort in Rollstuhl erschienen. Pele hatte in den letzten Jahren mehrere gesundheitliche Probleme, vor allem im Jahr der Heim-WM (2014) war er öfters im Krankenhaus. Nieren-, Prostata und Rückenprobleme machten ihm zu schaffen.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden