Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Mountainbike Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Mountainbikes gibt es sowohl für Damen als auch für Herren. Sogar für Kinder können Sie ein Mountainbike in der richtigen Größe kaufen.
  • Zur Mountainbike-Ausrüstung gehört unter anderem auch die passende Bekleidung. Vor allem ein Helm sowie eine Brille sollten nicht fehlen.
  • Für das Rahmenmaterial wird entweder Carbon oder Aluminium verwendet. Dadurch sind Mountainbikes generell sehr leichte Fahrräder.

Mountainbike Test.

Wer nicht nur über Straßen und Radwege fahren möchte, sondern ein geländegängiges Rad sucht, der ist bei Mountainbikes genau richtig. Diese Kategorie Fahrrad ist extra dafür ausgelegt, auch mit holprigen Strecken zurechtzukommen.

Unser Mountainbike-Vergleich 2021 auf Krone at. stellt Ihnen in der Kaufberatung die einzelnen Mountainbike-Typen vor. Dabei erfahren Sie, worauf Sie achten sollten, wenn Sie sich ein bestimmtes Mountainbike aussuchen.

1. Was zeichnet ein Mountainbike aus?

Was bedeutet Mountainbike?

Der Begriff Mountainbike stammt aus dem Englischen und setzt sich aus den beiden Wörtern „mountain“ = Berg und „bike“ = Fahrrad zusammen.

Ein Fahrrad für die Berge, so könnte man ein Mountainbike wörtlich übersetzen. Und damit ist auch schon klar, dass ein Mountainbike ganz andere Eigenschaften aufweist als zum Beispiel ein herkömmliches Fahrrad. Während sich normale Fahrräder für den Straßenverkehr oder einen Ausflug auf extra Fahrradwegen eignen, ist ein Mountainbike ein Produkt, das mit spitzen Steinen, rutschigen Böden und mitunter auch schweren Stößen zurechtkommen muss.

Das spiegelt sich auch im Aufbau und in der Verarbeitung von Mountainbikes wider. Laut Geländefahrrad-Tests sind Mountainbikes mit extrem robusten Materialien ausgestattet, verzichten aber gleichzeitig auf alle überflüssigen Details. So gehört beispielsweise ein Gepäckträger am Mountainbike nicht zwingend zur Grundausstattung. Wenn Sie also ein Mountainbike kaufen möchten, sollten Sie sich zuvor eingehend mit den Kaufkriterien befassen.

2. Welche Art Mountainbike passt zu Ihnen?

Mountainbikes gibt es in unterschiedlichen Ausführungen zu kaufen. Diese Unterschiede liegen vor allem in der Bauart der einzelnen Mountainbike-Typen. Von diesem Mountainbike-Aufbau hängen letztlich auch die Möglichkeiten ab, wie Sie Ihr neues Mountainbike im Gelände am besten nutzen können.

Lesen Sie in unserer Tabelle auf Krone.at eine Zusammenfassung zu den speziellen Merkmalen und zum Verwendungszweck der jeweiligen Räder.

Mountainbike-Typ Eigenschaften
All Mountain
  • gelten durch ihre Vielseitigkeit als Allrounder unter den Mountainbikes
  • kommen nahezu unproblematisch mit jedem Gelände zurecht
  • lassen sich bequem fahren und sorgen durchweg für gute Bodenhaftung
  • sind in der Regel voll gefedert, was Stöße bestens abfängt
Downhill
  • eignen sich vor allem für rasante Abfahrten mit sehr weiten Sprüngen
  • speziell für steiles Gelände wie Berge und Hänge konzipiert
  • verfügen über einen stabilen Rahmen, der einen Aufprall aushält
  • können aufgrund ihrer Schwere kaum für Fahrten bergauf genutzt werden
Fatbike
  • sind für Untergründe mit wenig Bodenhaftung wie Schnee und Sand ausgelegt
  • extrem breite Reifen geben dem Bike nicht nur seinen Namen, sondern viel Halt
  • keine gesonderte Federung, da die Reifen diese Eigenschaft ausüben
  • ermöglichen ein komfortables Fahren in allen Wetterlagen und Situationen
Cross-Country
  • hierbei handelt es sich quasi um das Rennrad unter den ganzen Mountainbikes
  • kommen meistens bei schnellen Rennen auf unbefestigten Wegen zum Einsatz
  • punkten mit ihrer Wendigkeit sowie ihrer einfachen und leichten Handhabung
  • besitzen oftmals keine Hinterradfederung, sondern nur eine im vorderen Bereich

Achtung: Vor allem Mountainbike-Anfänger sollten bei Abfahrten zu Beginn mit Stürzen rechnen. Tragen Sie deshalb beim Fahren immer einen Mountainbike-Helm.

3. Wie finden Sie das beste Mountainbike?

Mountainbike ohne Gepäckträger.

Bei einem Mountainbike fehlt meistens der Gepäckträger.

Bevor Sie den ultimativen Mountainbike-Test in der Praxis durchführen und endlich über Stock und Stein damit fahren können, sollten Sie auf einige Kaufkriterien achten. Auf Krone.at haben wir deshalb einmal zusammengetragen, worauf es bei einem Mountainbike für Damen oder einem Mountainbike für Herren ankommt und ob es überhaupt ein Mountainbike mit 28 Zoll zu kaufen gibt. Aber auch bei einem Mountainbike für Kinder sollten Sie genau hinschauen, ob die Laufradgröße passt und mit welchen Bremsen es ausgestattet ist.

3.1. Material und Gewicht in kg

Mountainbikes wie beispielsweise ein Mountainbike mit 29 Zoll werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Die gängigste Verarbeitung besteht aus einem Rahmen mit Aluminium und wiegt je nach Hersteller zwischen 12 und 15 kg. Das Leichtmetall eignet sich besonders gut zur Herstellung sehr leichter Fahrradrahmen. Außerdem ist dieser Werkstoff nicht zu teuer, sodass Sie dadurch ein Mountainbike schon günstig kaufen können.

Was den grundsätzlichen Mountainbike-Aufbau angeht, erhalten Sie im Handel auch ein Mountainbike aus Carbon, das sogar noch leichter ist als ein Fahrrad aus Alu. Im Gegensatz zu Aluminium handelt es sich hierbei nicht um ein Metall, sondern um einen Kunststoff. Dieser ist durch Kohlenstofffasern verstärkt, was ihm die nötige Stabilität verleiht. Dadurch kann ein Mountainbike für Damen und Herren aus Carbon durchaus mit stabilen Aluminium-Bikes mithalten.

Neben Mountainbikes aus Aluminium oder Carbon gibt es teilweise auch Mountainbikes aus Titan zu kaufen. Diese besitzen zwar eine gute Korrosionseigenschaft, sind aber wesentlich teurer in der Anschaffung.

3.2. Laufradgröße in Zoll

Mountainbike mit breiten Reifen.

Die Breite der Reifen wird bei einem Mountainbike in Zoll angegeben.

Die Größe eines Fahrrads wird in Zoll gemessen. Mit dieser Maßeinheit werden sowohl die Rahmengröße als auch der Reifendurchmesser angegeben. Während die richtige Rahmengröße von der eigenen Körpergröße abhängt, wirkt sich die Laufradgröße auf die Eigenschaften der Laufräder aus. Als Laufräder werden bei einem Fahrrad die Vorder- und Hinterreifen bezeichnet, als Laufradsatz immer beide Reifen zusammen.

An dieser Stelle haben wir Ihnen einmal die gängigsten Mountainbike-Größen aufgelistet, die es laut Mountainbike-Tests zu kaufen gibt. Wenn Sie ein Mountainbike mit 28 Zoll kaufen möchten, müssen Sie länger suchen, denn diese Größe findet sich eher bei Citybikes oder Trekkingfahrrädern.

  • 26-Zoll-Mountainbike
  • 27,5-Zoll-Mountainbike
  • 29-Zoll-Mountainbike

Je breiter ein Reifen ist, desto leichter rollt er über Hindernisse hinweg. Diese Eigenschaft wird Überrollverhalten genannt und kommt Ihnen vor allem bei Strecken zugute, bei denen Steine, Wurzeln und andere Unebenheiten im Weg sind. Schmalere Reifen sind hingegen wendiger und lassen sich besser beschleunigen oder abbremsen. Wenn Sie in einem kurvigen Gelände also gerne schneller unterwegs sind, greifen Sie zu einem Mountainbike mit 26 Zoll.

3.3. Schaltung und Bremsen

Wenn Sie ein Mountainbike kaufen, können Sie ebenfalls schauen, wie viele Gänge das Fahrrad hat. Viele Mountainbikes sind mit einer 21-Gang-Schaltung ausgestattet, die in der Regel über eine Kettenschaltung funktioniert. Eine hohe Anzahl an Gängen ist gerade dann von Vorteil, wenn Sie bergauf fahren. So brauchen Sie sich mit wenig Gängen nicht unnötig abstrampeln, sondern können mit vielen kleinen Gängen Steigungen wesentlich leichter überwinden.

Gebremst wird bei den meisten Mountainbikes über hydraulische Scheibenbremsen. Diese haben gegenüber den Felgenbremsen anderer Räder den Vorteil, dass sich beim Bremsen die Felgen nicht abnutzen. Auch schlechte Witterungsverhältnisse können den Scheibenbremsen nichts anhaben, da sie sowohl bei Regen als auch bei Schnee oder Matsch eine gute Bremswirkung erzielen. Auch ein Mountainbike für Kinder ist mit solchen Bremsen ausgestattet und verzichtet ebenfalls auf einen Rücktritt.

4. Welche Vor- und Nachteile hat ein Mountainbike mit Elektromotor?

Wer sich auch am Berg nicht unnötig abmühen möchte, kann ein Elektro-Mountainbike kaufen. Doch das ist nur ein Aspekt, den Mountainbike-Tests zeigen. Welche weiteren Vor- und Nachteile E-Mountainbikes haben, lesen Sie hier:

    Vorteile
  • auch Menschen mit einer geringeren Fitness können problemlos mountainbiken
  • ein Elektromotor erhöht die Chance, längere Strecken mühelos zurückzulegen
  • dank der motorisierten Unterstützung kann Gepäck leichter transportiert werden
    Nachteile
  • E-Mountainbikes sind je nach Marke wesentlich teurer in der Anschaffung
  • durch den extra Motor wiegen sie mehr, was sie zusätzlich schwerer macht

5. Gibt es von der Stiftung Warentest einen Mountainbike-Test?

Mountainbike wird getragen.

Mountainbikes aus Carbon oder Aluminium sind sehr leicht.

Da das Testinstitut bislang keinen aktuelleren Mountainbike-Test durchgeführt hat, bleibt auch ein Mountainbike-Testsieger aus. Allerdings haben die Experten der Stiftung E-Bikes einem Test unterzogen, von denen sogar vier Modelle eine gute Gesamtnote bekommen haben.

Suchen Sie ein normales Mountainbike für Herren, Damen oder Kinder, werfen Sie einen Blick in unsere Vergleichstabelle. Dort finden Sie neben dem Vergleichssieger auch den Gewinner des besten Preis-Leistungsverhältnisses.

6. Welche Hersteller bieten Mountainbikes an?

Ein Mountainbike oder Mountainbike-Bekleidung erhalten Sie je nach Saison auch im Angebot von Aldi oder Lidl. Wenn Sie jedoch auf der Suche nach einem speziellen Design oder einer bestimmten Marke sind, suchen Sie ein Fachgeschäft auf. Dieses hilft Ihnen nicht nur bei der Auswahl der richtigen Größe, sondern auch dabei, den Lenker und die Federgabel optimal einzustellen. Einige Anbieter von Mountainbikes sehen Sie hier in dieser Liste:

  • Romet
  • Omega
  • Fuji
  • Savadeck
  • Haibike

7. Haben Sie Fragen zu Mountainbikes?

Wir geben Ihnen Antworten darauf, was es für weiteres Zubehör für Mountainbiker gibt und wie man ein Mountainbike richtig pflegt.

7.1. Wie reinige ich ein Mountainbike?

Dreckiges Mountainbike.

Reinigen Sie Ihr Mountainbike nach jeder Tour.

Ein Mountainbike bekommt, anders als ein Citybike, wesentlich mehr Staub und Dreck ab. Halten Sie Ihr Mountainbike daher sauber und gepflegt, um lange Freude an dem Fahrrad zu haben. Wenn Sie also nach einer langen Tour nach Hause kommen und das Mountainbike vor Dreck starrt, waschen Sie es zuerst gründlich ab. Am besten gelingt das natürlich mit einem Gartenschlauch, alternativ sollten Sie eine Gießkanne zu Hilfe nehmen.

Schlecht zugängliche Stellen können Sie mit einem speziellen Fahrradreiniger einsprühen. Lassen Sie den Reiniger nach Herstellervorgaben einwirken und spülen Sie die Stellen anschließend mit Wasser ab. Gerade die Kette sollte bei der Reinigung besondere Aufmerksamkeit erfahren, damit sie lange und zuverlässig ihren Dienst tut. Um Rost vorzubeugen, wischen Sie alles mit einem weichen Tuch gut trocken. Sie können das Mountainbike auch an der Luft trocknen lassen, bevor Sie es in den Keller oder die Garage stellen.

7.2. Gibt es für Mountainbike-Fahrer Zubehör?

Zu einer optimalen Mountainbike-Ausrüstung gehört neben dem Helm noch etwas mehr Bekleidung. Mit einer speziellen Mountainbike-Brille schützen Sie zum Beispiel Ihre Augen vor der starken Sonneneinstrahlung auf dem Berg und im Gelände. Aber auch Kleidungsstücke wie eine Mountainbike-Hose oder Jacken sowie Handschuhe gehören zur Grundausstattung für jeden Trail. Gut sitzende Handschuhe sorgen dafür, dass Ihre Hände bei Sprüngen mehr Grip am Lenker haben.