Mo, 18. Juni 2018

Erstrunden-Aus

22.10.2007 20:25

Melzer unterliegt Tursunow im Tiebreak-Krimi

Nach seinem Erstrunden-Aus von Madrid musste Jürgen Melzer auch schon zum Auftakt des mit einer Million Dollar dotierten ATP-Tennis-Turniers von St. Petersburg in der ersten Runde den Hut nehmen. Er unterlag der Nummer 28 der Welt, dem Russen Dimtrij Tursunow, am Montag mit 6:7(6) und 6:7(0). Der Russe stellte damit im direkten Duell auf 2:0.

Der Deutsch-Wagramer gab dank eines schnellen Breaks im ersten Game bis zur Hälfte des ersten Satzes den Ton an. Nach Tursunows Rebreak zum 3:3 lieferten einander Beide aber ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das die Nummer fünf des Turniers schließlich knapp für sich entschied.

Auch der zweite Satz war hart umkämpft. Melzer vergab bei einer 2:1-Führung zwei Breakbälle und musste in der Folge um jedes seiner Aufschlag-Games zittern. Exemplarisch hierfür das elfte Game zum 6:5 für Melzer, das er sich erst nach über zehn Minuten sicherte. Die Kräfte aber waren geschwunden, Tursunow glich aus und schoss sich im Tiebreak mit 7:0 zum Sieg.

Oliver Marach in Lyon ausgeschieden
Mit Oliver Marach verabschiedete sich am Montag ein zweiter Österreicher. Der Steirer zog in der dritten Qualifikationsrunde des ATP-Turniers von Lyon gegen den Franzosen Sebastien de Chaunac 7:5, 6:7(1), 4:6 den Kürzeren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.