So, 24. März 2019
05.10.2007 15:43

Doping-Geständnis

Marion Jones drohen Haft und Medaillen-Verlust

Jahrelang hat sie alles abgestritten oder geleugnet. Jetzt jedoch hat die dreifache Leichtathletik-Olympiasiegerin Marion Jones aus den USA nach Angaben der Tageszeitung "Washington Post" vom Freitag zugegeben, vor den Olympischen Spielen 2000 in Sydney mit leistungssteigernden Drogen gedopt zu haben. Das Blatt beruft sich dabei auf einen Brief des ehemaligen Sprintstars an Freunde und Familienmitglieder.

Wie es in dem Schreiben heißt, wolle sich Jones am Freitag vor einem Bundesgericht in New York schuldig bekennen, in zwei Fällen gegenüber Untersuchungsbehörden gelogen zu haben. Laut Gesetz droht bei einem Fall von Falschaussage eine längere Haftstrafe. Zudem muss sie mit der Aberkennung ihrer drei Goldmedaillen von Sydney rechnen.

In dem Brief betont die 31-Jährige, von 1999 an zwei Jahre lang illegale Substanzen genommen zu haben, die sie von ihrem Trainer Trevor Graham erhalten habe. Der umstrittene Coach, so die Kalifornierin, habe ihr erklärt, es handle sich um ein Leinsamen-Öl. Jedoch hätte sie misstrauisch werden müssen, als Graham ihr empfohlen habe, das Nahrungsergänzungsmittel geheim zu halten. Außerdem habe sie nach der Einnahme des Präparats eine leistungssteigernde Wirkung gespürt, heißt es in dem Schreiben, deren wesentliche Angaben eine Vertrauensperson gegenüber der "Washington Post" bestätigt hat.

"Es tut mit leid"
"Ich möchte mich für alles entschuldigen. Es tut mir leid, dass ich alle in vielen Sachen enttäuscht habe", zitiert die Zeitung die Vertrauensperson, der eine Kopie des Briefes vorlag. Persönlich war Jones nach Angaben der "Washington Post" am Donnerstag nicht zu erreichen. Graham wollte auf Anfrage des Mediums keinen Kommentar abgeben. Jones erwähne in dem Brief zudem, dass sie im Zusammenhang mit einem Scheck über 25.000 Dollar gelogen habe.

Das Geld habe sie zwar 2005 von ihrem ehemaligen Freund und Vater des gemeinsamen Sohnes, Tim Montgomery, bekommen, dies aber gegenüber den Untersuchungsbehörden bestritten. Der ehemalige 100-m-Weltrekordler Montgomery hatte damals angegeben, die Summe stamme aus dem Verkauf eines Wagens und sei eine Teilrückzahlung an Jones, bei der er sich 50.000 Dollar geliehen habe. In diesem Jahr hatte sich schließlich Montgomery schuldig bekannt, in millionenschwere Bank-Betrüge und Geldwäsche beteiligt gewesen zu sein. Er soll am 1. November verurteilt werden.

Drummond fasst es nicht
"Das ist beängstigend, ich hatte geglaubt, sie ist sauber. Ich bin geschockt", meinte der ehemalige US-Sprinter John Drummond, der in Sydney Olympiasieger mit der 4x100 Meter-Staffel wurde. "Es ist wie der alte Spruch, dass Betrüger niemals gewinnen. Egal, wie glorreich und glamourös die Dinge auch aussehen mögen, letztlich werden sie gefasst und bezahlen ihren Preis. Wir sollten keine Angst vor der Wahrheit haben, es ist traurig, dass es so weit gekommen ist. Solche Sachen schaden der Leichtathletik", so Drummond weiter.

"Panik und Selbstschutz"
In der Vergangenheit war Jones immer wieder mit Doping in Verbindung gebracht worden. So stand ihr Name nach amtlichen Angaben auf der Kundenliste des Balco-Unternehmens, das bis zur Aufdeckung 2003 US-Spitzensportler mit Steroiden versorgt hat. Laut des jetzigen Briefes habe Jones damals bei der Befragung durch staatliche Behörden gelogen und Dopingmissbrauch abgestritten, obwohl sie eine ihr präsentierte Probe des Steroids sofort wieder erkannt habe, da sie diese auf Anordnung von Graham benutzt habe. Als Grund für ihre Falschaussage gab sie in dem Schreiben Panik und Selbstschutz für sich und ihren Trainer an.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
22.03.
23.03.
24.03.
29.03.
30.03.
Österreich - Regionalliga West
TSV St. Johann
15.00
SK Bischofshofen
Österreich - Bundesliga
SCR Altach
17.00
SV Mattersburg
TSV Hartberg
17.00
Wacker Innsbruck
SK Rapid Wien
17.00
Admira Wacker
Österreich - 2. Liga
SV Ried
18.30
SKU Ertl Glas Amstetten
SC Austria Lustenau
18.30
Floridsdorfer AC
Kapfenberger SV 1919
18.30
FC Liefering
BW Linz
18.30
WSG Wattens
SC Wiener Neustadt
18.30
FC Wacker Innsbruck II
SV Lafnitz
18.30
Young Violets FK Austria Wien
SK Vorwärts Steyr
18.30
SV Horn
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
14.00
FC Mauerwerk
Österreich - Regionalliga West
SVG Reichenau
14.00
SV Wals-Grünau
FC Anif
15.00
SV Seekirchen
FC Dornbirn 1913
16.00
FC Kitzbühel
SV Grödig
16.00
FC Langenegg
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
15.30
VfL Wolfsburg
Werder Bremen
15.30
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
Borussia M'gladbach
1. FC Nürnberg
15.30
FC Augsburg
RB Leipzig
18.30
Hertha BSC
England - Premier League
FC Fulham
13.30
Manchester City
FC Brighton & Hove Albion
16.00
Southampton FC
FC Burnley
16.00
Wolverhampton Wanderers
Crystal Palace
16.00
Huddersfield Town
Leicester City
16.00
AFC Bournemouth
Manchester United
16.00
FC Watford
West Ham United
18.30
FC Everton
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
CD Leganes
FC Barcelona
16.15
Espanyol Barcelona
Celta de Vigo
18.30
FC Villarreal
Deportivo Alaves Sad
20.45
Atletico Madrid
Italien - Serie A
Udinese Calcio
15.00
FC Genua
Juventus Turin
18.00
FC Empoli
Sampdoria Genua
20.30
AC Mailand
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
17.00
SCO Angers
Portugal - Primeira Liga
Sporting Braga
16.30
FC Porto
GD Chaves
19.00
Sporting CP
CD Santa Clara
20.30
Vitoria Guimaraes
Benfica Lissabon
21.30
CD Tondela
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
18.30
Fortuna Sittard
ADO Den Haag
18.30
Vitesse Arnhem
De Graafschap
19.45
Heracles Almelo
SC Heerenveen
20.45
SBV Excelsior
AZ Alkmar
20.45
FC Groningen
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
Royal Mouscron
KV Oostende
20.00
AS Eupen
Union Saint-Gilloise
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.00
Waasland-Beveren
KRC Genk
20.30
RSC Anderlecht
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
16.15
PAS Giannina FC
Lamia
18.00
Panionios Athen
AE Larissa FC
18.30
Asteras Tripolis
Russland - Premier League
FK Jenisej Krasnojarsk
09.30
FC Rubin Kazan
FC Dinamo Moskau
12.00
FC Lokomotiv Moskau
Republican FC Akhmat Grozny
14.30
FC Spartak Moskau
FK Rostow
17.00
FC Ural Jekaterinburg

Newsletter