18.05.2003 16:21 |

Spielberg

Michael Schumacher gewinnt Großen Preis

Wer soll die Ferraris heuer schlagen? Michael Schumacher gewinnt den großen Preis von Österreich vor Räikkönen und Barrichello.
Zum Rennstart lockert die Wolkendecke auf undder blauer Himmel kommt zum Vorschein. Bei 27 Grad Streckentemperatur,20 Grad Lufttemperatur, 32 Prozent Luftfeuchtigkeit und ganz leichtemWind startet der vorerst letzte Grand Prix von Österreich,Runde 6 in der FIA Formula One Weltmeisterschaft 2003.
 
Alle guten Dinge sind drei...
Als sich das Starterfeld nach der Formationsrundeim Grid formierte, winkt Christiano Da Matta wegen eines abgestorbenenMotors. Sofort wird mit roter Flagge die Startprozedur unterbrochenund um einige Minuten verschoben. Auch beim zweiten Startversuchstirbt der Toyota Motor von Da Matta ab, und abermals wird dasStartprozedere unterbrochen. Nach der dritten Formationsrunde,die dem Rennverlauf angerechnet wird, kann es aber endgültiglosgehen.
 
Aus der Box gestartet
Bei Renault entschloss man sich Alonso aus der Boxstarten zu lassen. Das machte insofern Sinn, denn so darf er mehrSprit nachtanken und kann damit einen längeren ersten Stintfahren. Das war ziemlich schlau, denn der Spanier war nach einemDrittel bereits im Stande um den vierten Platz zu fighten.
 
Schumi von Anfang an überlegen
Michael Schumacher zieht dem Feld von Beginn an überlegendavon, Juan Pablo Montoya erwischte einen Blitzstart und überrumpelteKimi Räikkönen. Doch schon in der zweiten Runde rücktedas Safety Car für 2 Runden aus, nachdem in Turn 1, der CastrolKurve die gelben Flaggen geschwenkt worden waren.
 
Regen kam wie erwartet
Ab Runde 12 setzte der gefürchtete Regen Teilstückweiseein und die Teams mussten sich auf eine Rutschpartie gefasst machen.Nicht nur Staub und Erde sondern auch Blütenpollen tatendas ihrige um den Asphalt für die Boliden zur Schlitterbahnumzuwandeln. Vom Grip konnten die Piloten nur träumen. Dochetwa nach 25 Runden legte sich der Schauer.
 
Ferrari fing Feuer
Michael Schumacher erlebte einen aufregenden erstenBoxenstopp, als sich der Sprit beim Betanken entzündete.Kühl und abgeklärt löscht die Boxencrew schnellund souverän das Feuer und schickt mit der Verzögerungeiniger Momente ihr schnellstes Pferdchen wieder ins Rennen. DieFührung war für wenige Runden an Montoya verloren, abernur solange bis der BMW der Kolumbianers auf der Berg- und Talbahnaufgab. Der Weltmeister hatte die Führung wieder. Diese verteidigtder Champion 10 Sekunden vor seinem unmittelbaren KonkurrentenKimi Räikkönen auch bis zum Ziel.
 
Rubens Barrichello wird Dritter. Überraschendkann Jenson Button im BAR Honda den vierten Rang erzielen. Mieiner geschickten Strategie und fahrerischem Können, holtder Brite für sein Team wertvolle Punkte in der WM. Den fünftenPlatz kann der Schotte David Coulthard erzielen - erfreulich nachdemer nur vom 14. Startplatz ins Rennen gegangen war. Bruder Ralf,der in den hinteren Punkten herum grundelt, und seinen Williamsnach einem Ausrutscher auch noch durch den Sand lenken muss, erreichtschließlich den 6. Platz. Mark Webber auf Platz sieben undJarno Trulli auf Platz acht holen sich die beiden letzten Punkteplätze.
 
Die Zeiten im Überblick:
1.
M.SCHUMACHER Ferrari 1h24'04"888
2. RAIKKONEN McLaren Mercedes +0'03"362
3. BARRICHELLO Ferrari +0'03"951
4. BUTTON BAR Honda +0'42"243
5. COULTHARD McLaren Mercedes +0'59"740
6. R.SCHUMACHER Williams BMW 1Runde(n)
7. WEBBER Jaguar Cosworth 1 Runde(n)
8. TRULLI Renault 1 Runde(n)
9. PIZZONIA Jaguar Cosworth 1 Runde(n)
10. DA MATTA Toyota 1 Runde(n)
11. FIRMAN Jordan Ford 1 Runde(n)
12. VILLENEUVE BAR Honda 1 Runde(n)
13. WILSON Minardi Cosworth 2 Runde(n)
14. FISICHELLA Jordan Ford 9 Runde(n)
15. HEIDFELD Sauber Petronas 23 Runde(n)
16. ALONSO Renault 25 Runde(n)
17. MONTOYA Williams BMW 37 Runde(n)
18. PANIS Toyota 63 Runde(n)
19. FRENTZEN Sauber Petronas 69 Runde(n)
20. VERSTAPPEN Minardi Cosworth 69 Runde(n)
 
Mark Webber erhält einen 10 Sekunden Stop-and-GoStrafe wegen Brechens der Parc Fermé Regulaarien. Der Jaguardes Australiers war nach der Formationsrunde wieder aufgetanktworden.
 
Ausgefallen sind:
Frentzen (Sauber-Petronas), (Bleibt am Start stehen,Runde 0) Verstappen (Minardi-Ford), (Defekt, Runde 1) Panis (Toyota),(Defekt, Runde 8) Montoya (Williams-BMW), (Motorschaden, Runde32) Alonso (Renault), (Dreher, abgestorbener Motor, Runde 45)Heidfeld (Sauber-Petronas), (Defekt, Runde 44) Fisichella (Jordan-Ford),(Defekt, Runde 61)
 
Top Speed, gemessen vor der Gösser Kurve,fährt Michael Schumacher mit 308, 2 Km/h
 
Thomas Lang/A1 Ring
Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten