So, 22. Juli 2018

Muskelverletzungen

29.11.2017 16:58

Bayern-Lazarett: Lewandowski-Kritik an Ancelotti!

Am Samstag musste der FC Bayern München den ersten Rückschlag unter Trainer Jupp Heynckes einstecken. Bei Borussia Mönchengladbach verlor man nach zuletzt neun Siegen in Serie mit 1:2 (Trainer-Stimmen oben im Video). Weitaus mehr Sorgen bereitet dem Rekordchampion allerdings die lange Verletztenliste. Stürmer-Star Robert Lewandowski sucht die Schuld bei Ex-Coach Carlo Ancelotti.

Der polnische Torjäger, der bereits 13 Treffer in der laufenden Saison erzielen konnte, sieht das Problem in der Vergangenheit. "Wenn viele Muskelverletzungen passieren, muss man nicht die letzten Wochen des Trainings beobachten, sondern zwei, drei Monate zurückgehen", stellt der 29-Jährige gegenüber der "Sportbild" klar. Arjen Robben, Thomas Müller und Thiago Alcantara - einige Stars der Bayern leiden derzeit an Muskelverletzungen.

Das Training unter dem ehemaligen Trainer Carlo Ancelotti sei zu locker gewesen. "Es ist wahrscheinlicher, dass dort der Grund für die Verletzungen liegt", so Lewandowski.

Die fehlenden Einheiten versuchte der Top-Stürmer, selbst zu kompensieren. "Wenn zu wenig trainiert wird, muss man individuell etwas machen!"

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.