Do, 18. Oktober 2018

ATP Finals

15.11.2017 12:46

Thiem: Freundin "Kiki" soll heute Glück bringen!

Zum Start in drei Sätzen gegen Grigor Dimitrov verloren (Highlights oben im Video), heute (ab 21 Uhr, live im sportkrone.at-Ticker) erlebt Dominic Thiem beim Masters in London ein kleines Endspiel! Wenn Österreichs Tennisstar Rafael Nadals Ersatzmann Pablo Carreno Busta bezwingt, lebt weiter die Chance auf das Semifinale. Freundin "Kiki" drückt in der Halle live die Daumen.

Schon seit Wochen sind Dominic und die französische Tennis-Spielerin Kristina Mladenovic ein Paar, doch erst beim Masters tauchte die Nummer elf der Damen-Welt offiziell neben ihm auf. "Kiki" beendete das Versteckspielchen, feuerte Dominic schon beim 3:6, 7:5, 5:7 gegen Dimitrov aus der Spielerbox lautstark an, besuchte das Training am Dienstag und wird auch gegen Carreno Busta neben der Familie live in der O2-Arena die Daumen drücken. "Es ist offensichtlich, dass wir zusammen sind", lächelt Dominic verschmitzt.

Da steht für den Lichtenwörther viel auf dem Spiel, hoffentlich bringt ihm sein "Herzblatt" Glück: In der Gruppe Pete Sampras überschlugen sich die Ereignisse - der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal unterlag dem Belgier David Goffin, beendete danach das Masters. "Wieder Knieschmerzen", erklärte "Rafa", "so macht das keinen Sinn."

Nummer zehn der Welt
Und damit wartet am Mittwoch statt Nadal ein anderer Spanier: Pablo Carreno Busta, 26 Jahre alt, Nummer zehn der Welt und Turniersieger in Estoril, Moskau und Winston-Salem, Semifinalist bei den US Open. Ein London-Debütant ersetzt die Nummer eins der Welt. Für Thiem ein alter Bekannter - in den direkten Duellen liegt Dominic gegen Carreno Busta 4:0 vorne. "Ich hab Nadals Match gegen Goffin verfolgt, gleich gesehen, dass er angeschlagen ist. Bitter für ihn - aber für die anderen Spieler macht es das natürlich etwas einfacher."

Gegen Carreno Busta spricht die Statistik klar für den Österreicher: Im Endspiel von Rio setzte sich Thiem heuer 7:5, 6:4 durch, 2016 hatte er gegen Carreno Busta bei den US Open und in Buenos Aires gewonnen. Thiem: "Doch da waren enge Matches dabei, das wird wieder ein harter Fight."

Intensive Extra-Einheit
Am Dienstag fuhr Thiem mit seinem Team um 9 Uhr in der Früh mit dem Boot auf die Anlage, um eine lange Extra-Einheit einzulegen. "Ich habe die Niederlage gegen Dimitrov ausgeblendet, dafür meine Fehler genau analysiert", erklärt Dominic. Freundin "Kiki" beeinflusst nicht den Tagesablauf. Coach Günter Bresnik stellt klar: "Es ändert sich nichts an Dominics Leben, er macht stets seinen Job!"

Peter Moizi/London, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Kovac gefordert
Bayern in der Krise: Arjen Robben spricht Klartext
Fußball International
Blessur auskuriert
Salzburgs Lainer fit für Duell mit Innsbruck
Fußball National
„Du bleibst hier“
Auto-Attacke! Arnautovic parkt Evra zu - das Video
Fußball International
ManUniteds Rashford
Stürmt England-Star bald an der Seite von Ronaldo?
Fußball International
Spaßige Präsentation
Marathon-Rede zum Start: Henry war es peinlich
Fußball International
Auch Bruder verurteilt
Disco-Prügelei! Vidal muss 800.000 Euro zahlen
Fußball International
Angebot abgelehnt
Ex-Sprintstar Bolt: Kein Wechsel zu Maltas Meister
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.