Do, 13. Dezember 2018

Heute Duell in Liga

22.10.2017 09:01

Austria vs. Rapid: Hochspannung vor Derby-Doppel

Der SK Rapid geht mit breiter Brust (oben im Video) ins 323. Wiener Derby. Die Hütteldorfer sind in der Bundesliga seit sechs Spielen ungeschlagen, landeten zuletzt drei Siege. Mit einem weiteren am Sonntag (16.30 Uhr/live im sportkrone.at-Ticker) im Ernst-Happel-Stadion gegen die Austria könnten sich die Grün-Weißen bereits um vier Punkte vom von Personalsorgen geplagten Stadtrivalen absetzen.

Bereits am Mittwochabend steht im Cup-Achtelfinale ein weiteres Derby auf dem Programm. "Ich denke, dass wir ein so hohes Niveau spielen und so viel Selbstvertrauen haben, dass wir beide Spiele gewinnen könnten", meinte Rapid-Trainer Goran Djuricin. Als Ziele vor Saisonbeginn habe er die Top drei der Liga und den Nummer-eins-Status in Wien ausgegeben. "Das sind wir derzeit, und das wollen wir auch nach dem Spiel so beibehalten."

Allerdings hat Rapid unter Djuricin noch kein Derby gewonnen. Seit über einem Jahr (4:1 im August 2016) warten die Grün-Weißen vergeblich auf einen vollen Erfolg gegen den Erzrivalen. Das jüngste 2:2 im August fühlte sich durch eine späte Aufholjagd der Austria wie eine Niederlage an - eine mit Folgen, zumal Rapid auch die nächsten beiden Ligapartien verlor.

Der Austria dagegen glückte nach verpatztem Saisonstart mit dem Derby-Remis so etwas wie die zwischenzeitliche Wende. "Das wollen wir kein zweites Mal zulassen", sagte Djuricin. Zumal sich die Violetten nach der Länderspielpause und zwei klaren Niederlagen bei Sturm Graz (0:3) und in der Europa League gegen HNK Rijeka (1:3) erneut in keiner angenehmen Situation befinden.

Der Rapid-Coach relativierte: "Man wollte uns vor Wochen, als wir den einen oder anderen Sieg nicht eingefahren haben, die Krise einreden. Jetzt haben sie halt die Krise. Das Selbstvertrauen ist bei der Austria nicht so da, das ist klar. Die Verunsicherung sieht man bei jedem zweiten Pass. Das ist halt so, das gehört dazu. Aber wir müssen auf uns schauen. Wir wissen, dass sie leicht angeschlagen sind. Da müssen wir aufpassen."

Schwab: "Dürfen uns nicht ablenken lassen"
Während die Ausfallliste bei der Austria immer länger wird - zum gesperrten Felipe Pires gesellte sich zuletzt auch noch David de Paula - kann Djuricin praktisch aus dem Vollen schöpfen. "Ich glaube, dass wir körperlich da sind, dass wir uns mental und geistig sehr gut vorbereiten haben", meinte Rapid-Kapitän Stefan Schwab. "Davon, dass die Austria vielleicht Probleme hat, dürfen wir uns nicht ablenken lassen."

Die Mannschaft zog diese Woche als Teambuilding-Aktivität nicht nur LKW durch Groß-Enzersdorf (unten im Video). Zwölf Spieler waren am freien vergangenen Sonntag auch gemeinsam beim Derby Inter-Milan (3:2) in Mailand. Das Gefüge stimmt. Auch Sportdirektor Fredy Bickel ist zufrieden: "Ich denke schon, dass wir die richtigen Entscheidungen getroffen haben bei den Zuzügen." Wobei der Schweizer betonte, dass die gelungenen Sommertransfer auf Teamarbeit beruhen.

Austria pfeift personell aus letztem Loch
Bei der Austria entspannte sich die Kadersituation nicht, sie wurde nach dem Europa-League-Auftritt gegen Rijeka sogar noch prekärer. De Paula fehlt zumindest zwei Wochen aufgrund muskulärer Probleme im Oberschenkel. Trainer Thorsten Fink sind die Optionen in Abwehr und an den Flügeln inzwischen ausgegangen. "Wir gehen trotz allem positiv ins Derby", hielt der Deutsche fest.

Ein Erfolgserlebnis gegen Rapid, es wäre der 100. Austria-Sieg in einem Meisterschaftsduell, soll das jüngst Erlebte vergessen machen. "Es geht Schlag auf Schlag. Wir freuen uns, dass wir schnell die Möglichkeit haben, ein Spiel zu gewinnen", meinte Fink. Das Remis vor zweieinhalb Monaten war immerhin der Startschuss in eine Serie von acht Ligaspielen ohne Niederlage.

Fink mit Warnung an die Konkurrenz
Den Blick nach in der Tabelle oben zu richten, ist laut Fink in der aktuellen Situation vorerst nicht wirklich möglich. "Momentan sind wir nicht in der Verfassung, oben anzugreifen", gab der Coach mit Blick auf die vielen Verletzten zu. Dies werde sich aber ändern: "Man sollte jetzt versuchen, uns zu schlagen. In der Rückrunde wird es nicht mehr so leicht."

Richten soll es am Sonntag auch Dominik Prokop, der im jüngsten Derby die Wende zugunsten der Violetten einleitete. Seinen ersten Derby-Einsatz wird Torhüter Patrick Pentz absolvieren. "Wir sind nach der Länderspielpause noch nicht in den Trab gekommen. Ich denke, das wird sich Sonntag ändern", meinte der 20-Jährige. Die Austria hat gegen Rapid im Prater seit fast zwei Jahre (25. Oktober 2015, 2:1) nicht gewonnen. Damals waren die Hütteldorfer noch Hausherr im Prater-Oval.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Millionen-Spiel
Rapid-Wunsch: Magische Nacht für neuen Meilenstein
Fußball International
Wahnsinns-Grätsche
Wöber mit brutaler Rolle im Amsterdam-Thriller
Fußball International
Lustige Tweet-Kampagne
Wiener Polizei warnt Schotten-Fans vor Glühwein!
Fußball International
Kuriose CL-Szene
Verhinderte Ronaldo ein Tor von Mitspieler Dybala?
Fußball International
Brutale Königsklasse
Rot-Orgie: Wöber-Grätsche und Müller-Kung-Fu
Fußball International
Hier das Party-Video
Rapid: 12.000 Rangers-Fans feiern Euro-Hit in Wien
Fußball International
Rot für Wöber
Tor-Show! Bayern vergeben Sieg, holen aber Platz 1
Fußball International
Spielplan
11.12.
12.12.
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
19.12.
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
20.30
VfL Wolfsburg
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
21.00
CD Leganes
Frankreich - Ligue 1
OGC Nice
20.45
AS Saint Etienne
Türkei - Süper Lig
Goztepe
18.30
Bursaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
20.00
Vitoria Setubal
Sporting Braga
22.15
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
KAA Gent
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
17.00
Admira Wacker
LASK Linz
17.00
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
17.00
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
Hertha BSC
FC Augsburg
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
13.30
FC Everton
Crystal Palace
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Newcastle United
Tottenham Hotspur
16.00
FC Burnley
FC Watford
16.00
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
16.00
AFC Bournemouth
FC Fulham
18.30
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
Real Sociedad
Real Valladolid
16.15
Atletico Madrid
Real Madrid
18.30
Rayo Vallecano
SD Eibar
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
18.00
Udinese Calcio
FC Turin
20.30
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
17.00
Paris Saint-Germain
SC Amiens
20.00
SCO Angers
SM Caen
20.00
FC Toulouse
FC Nantes
20.00
HSC Montpellier
Stade de Reims
20.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
11.30
Alanyaspor
Sivasspor
11.30
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
14.00
Kasimpasa
Basaksehir FK
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
16.30
FC Moreirense
Boavista FC
16.30
CD Tondela
CD das Aves
19.00
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
21.30
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
NAC Breda
AZ Alkmar
19.45
SBV Excelsior
Heracles Almelo
19.45
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
20.45
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
AS Eupen
20.00
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
20.00
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
18.00
Panaitolikos
Asteras Tripolis
18.30
OFI Kreta FC
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.