So, 21. Oktober 2018

Wahlkampf brutal

28.09.2017 18:32

"Falsche Behauptungen": FPÖ klagt ÖVP-Chef Kurz

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und sein Generalsekretär Herbert Kickl haben am Donnerstag Klage gegen Sebastian Kurz beim Handelsgericht Wien eingebracht. Der ÖVP-Chef hatte in einer am Mittwoch stattgefundenen Diskussion mit Strache behauptet, dass Teile jener aufgetauchten Dokumente, die eine angebliche Machtübernahme von Kurz innerhalb der ÖVP belegen sollen, von der FPÖ manipuliert bzw. verfasst worden seien.

"Diese Verdächtigung von Kurz ist falsch und sowohl ehrenbeleidigend als auch kreditschädigend", heißt es in der FPÖ-Aussendung. Die Klage sei unter anderem darauf gerichtet, Kurz zu verpflichten, persönlich einen Widerruf dieser falschen Behauptung zu verlesen.

Seit wann plante Kurz die Machtübernahme?
Zur Erinnerung: Mit einem Mitte September der "Krone" übermittelten Konvolut vertraulicher Unterlagen soll der Beweis geführt werden, dass eine Gruppe von Politikwissenschaftlern und Parteisekretären bereits seit mehr als einem Jahr an der Übernahme der ÖVP und dem Einzug ins Kanzleramt ("Projekt Ballhausplatz") durch Kurz gearbeitet hat.

Ein mit 21. Juli 2016 datiertes Dokument über die "strategische Grundlage und Positionierung" einer neuen ÖVP-Bewegung mit Kurz an der Spitze empfiehlt auf Basis der vor etwas mehr als einem Jahr durchgeführten Umfragen, auf die Wechselstimmung im Land zu setzen. Titel: "Es muss sich was ändern!"

In der ÖVP-Zentrale erklärte man bereits Mitte September dazu, die Papiere stammten nicht aus dem Büro von Kurz. Möglicherweise seien das "ungefragte Ratschläge übermotivierter Personen, aber es ist auch nicht auszuschließen, dass es sich um eine Erfindung handelt".

krone.at/Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.