Di, 19. Juni 2018

Adieu, Fußfessel!

27.09.2017 12:47

Hannes Kartnig ist ein freier Mann!

Der ehemalige Sturm-Graz-Präsident Hannes Kartnig ist wieder ein freier Mann! Die Justizanstalt Graz-Jakomini hat ihm am Mittwoch seine Fußfessel abgenommen. Er hat seine Haft damit endgültig verbüßt und wird bedingt entlassen. Kartnig wurde unter anderem wegen versuchten Betrugs zu drei Jahren Haft verurteilt.

Er habe sich zuletzt wohl verhalten. Die bedingte Entlassung werde dennoch - wie üblich - mit einer Probezeit verbunden.

Kartnig soll 2006 versucht haben, eine Kredithaftung vom Land zu erlangen, obwohl der Verein längst pleite gewesen sei. Die erste Instanz sah Kartnigs Schuld als erwiesen an und verpasste ihm vier Jahre und ein Monat Haft. Diese wurde später vom Oberlandesgericht auf drei Jahre reduziert. Kartnig verbüßte davor bereits eine Strafe wegen Steuerhinterziehung.

Ganz oben im VIDEO aus unserem Archiv erfahren Sie mehr über Kartnigs Verurteilung!

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.