Di, 23. Oktober 2018

Kuriose Nachricht

25.09.2017 05:44

"Wegen Schlechtwetter" keine Wahlkarte zugestellt

"Krone"-Leser Rudolf K. aus Wien kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Statt seiner Wahlkarte bekam der Liesinger in der Vorwoche nur einen gelben Zettel von der Post zugestellt: "Wegen Schlechtwetter" soll er sein Schreiben am Postamt Alterlaa abholen, heißt es in der kuriosen Benachrichtigung.

Klar, es hat geschüttet wie aus Kübeln, aber das sollten unsere Wahlkarten - trotz ihrer Vorgeschichte - wohl aushalten. Umso verwunderter ist der Liesinger über die Benachrichtigung. Auf Nachfrage erfährt er, dass der Zusteller am 19. September gänzlich ohne Wahlkarten losgeschickt wurde. Für alle Empfänger gab es stattdessen nur den gelben Zettel.

"Vielleicht war man diesmal wegen des Regens um die Wahlkarten besorgt", sagt Rudolf K. und ärgert sich auch: "Das ist besonders widersinnig für Personen, die etwa wegen einer Gehbehinderung um die Wahlkarte angesucht haben."

"Probleme mit den tragbaren Computern"
Jetzt wird über den Grund gerätselt. "Es gab Probleme mit den tragbaren Computern der Zusteller. Wie es zu den Benachrichtigungen kam, müssen wir prüfen. Es sind Einzelfälle", so ein Sprecher der Post. Zusatz: "Natürlich bekommt jeder seine Wahlkarte sowie alles andere bei jedem Wetter zugestellt."

Maida Dedagic, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.