Mi, 20. Juni 2018

Neuerungen im Detail

04.09.2017 16:50

Fakten-Check: Das bringt das Schuljahr

Und schon sind die Sommerferien wieder vorbei: Am Montag startete knapp eine halbe Million Mädchen und Buben in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland ins neue Schuljahr, eine Woche später folgen die restlichen Bundesländer. Auch 88.500 Taferlklassler hatten ihren großen Tag. Mit dem ersten Schultag treten zudem Teile der im Sommer beschlossenen Bildungsreform in Kraft. Lesen Sie im Folgenden die wichtigsten Eckpunkte.

  • Das wird vor allem berufstätige Eltern freuen: Für den Ausbau von Ganztagesschulen stehen 750 Millionen Euro bereit.
  • In 169 Mittelschulen und der AHS-Unterstufe wird "Digitale Grundbildung" (Computerkenntnisse und sicherer Umgang mit Daten) zum Pflichtfach. Im nächsten Schuljahr wird es dann flächendeckend in ganz Österreich eingeführt.
  • Änderungen gibt es auch in den Oberstufen. Um das Sitzenbleiben praktisch abzuschaffen, wird der Stoff in verschiedenen Modulen vermittelt. In den berufsbildenden Schulen tritt die Neuerung großteils in Kraft, die AHS haben in den meisten Fällen einen Aufschub bis 2019.
  • Im Laufe des Jahres werden die Landesschulräte zu Bildungsdirektionen umstrukturiert.

Die Höchstzahl von 25 Schülern pro Klasse dürfte übrigens laut Lehrergewerkschaft in Wien halten.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.