Fr, 21. September 2018

Sonys IFA-Neuheiten

01.09.2017 06:49

Xperia XZ1 Compact: Top-Hardware im kleinen Format

Sony hat auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin sein neues Smartphone-Flaggschiff enthüllt - und damit insbesondere Freunden kompakter Geräte ein verführerisches Angebot gemacht. So kommt das neue Xperia XZ1 in einer 5,2- und einer 4,6-Zoll-Variante. Bis auf Auflösung, Speicher und Frontkamera sind beide Modelle ident, womit es endlich wieder ein potentes neues Android-Smartphone mit weniger als fünf Zoll Diagonale gibt.

Während das große XZ1 mit Full-HD-Display aufwartet, löst das kleinere Modell mit 720p auf. Beide Modelle teilen sich den flotten Snapdragon-835-Chip und die vier Gigabyte RAM sowie die mit Zeitlupenfunktion ausgestattete 19-Megapixel-Kamera.

Der Akku ist bei beiden Geräten 2700 Milliamperestunden groß, was vor allem beim kleineren Modell für gute Laufzeitwerte sorgen sollte. Bei der Frontkamera gibt es leichte Unterschiede: Das kleinere Modell bietet hier eine Weitwinkeloptik mit 120 Grad Sichtfeld.

Mit 9,3 statt 7,9 Millimetern ist das Compact-Modell etwas dicker als das Standardmodell, beim Speicher muss man sich beim Compact mit 32 Gigabyte zufriedengeben, was ob des vorhandenen microSD-Slots kein allzu großes Problem darstellen sollte.

Guter erster Eindruck beim Messe-Kurztest
Beim ersten Kurztest auf der IFA hinterließ insbesondere das kleine Modell einen spannenden Eindruck - einerseits wegen seiner wertigen und robust anmutenden Haptik, andererseits aber auch schlicht des Umstands wegen, dass es sich um das einzige Android-Smartphone mit so viel Leistung in einem kompakten 4,6-Zoll-Formfaktor handelt. Wer sich über die immer größer werdenden Oberklasse-Smartphones der Konkurrenz ärgert, könnte hier durchaus glücklich werden.

Im Kurztest gefielen uns die flott scharfstellende und scharfe Bilder liefernde Kamera und die generell hohe Systemleistung. Dass Sonys Neuheiten wasserfest sind, ist ein Bonus. Die 3D-Scannerfunktion, die Sony seinen Smartphones spendiert hat, dürfte indes für die meisten User nur eine Spielerei sein - wenngleich Sony hier insbesondere Gamer ansprechen will und angekündigt hat, künftig 3D-Scans für die PS4 zu ermöglichen, womit sie sich als virtuelles Abbild selbst ins Spiel bringen können. Auf den Markt kommen die Geräte noch im September, kosten sollen sie 600 (4,6 Zoll) bzw. 700 (5,2 Zoll) Euro.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.