So, 19. August 2018

Hans-Gasser-Platz

18.08.2017 16:34

Inschriften werden zu Besuchermagnet

Nach der Aufregung um Recycling-Grabsteine auf dem neuen Hans-Gasser-Platz in Villach scheinen sich die Wogen langsam zu glätten. Die Stadt will die Platten, auf denen noch Inschriften zu erkennen sind, nicht austauschen lassen. Vielmehr will man aus dem peinlichen Fehler ein Kunstprojekt entstehen lassen...

"Die heiß diskutierten Inschriften machen unseren Platz zu etwas Einzigartigem", meint Bürgermeister Günther Albel. Die wiederverwerteten Granitplatten, die Arbeiter irrtümlich mit der Grabinschrift nach oben verlegt hatten, sollen nicht ausgetauscht werden, kündigte der Stadtchef am Freitag bei der Eröffnung des Platzes an: "Den Mitarbeitern sind offenbar die Buchstaben und Ziffern in der Hitze des Gefechtes nicht aufgefallen."

In den vergangenen Tagen hat sich sogar ein spezieller Tourismus entwickelt. Viele Interessierte sind gekommen, um die Steine mit den Inschriften zu besichtigen. Mittlerweile gibt es bereits einige kreative Ideen. So wurde vorgeschlagen, einen "Walk of Name" anzulegen. Die zuständige Firma hat inzwischen die Verantwortung für den Fehler übernommen. Sie ist sogar bereit, ein Kunstprojekt auf dem Platz finanziell zu unterstützen.

Stadtrat Harald Sobe: "Wir setzen weiter auf Nachhaltigkeit." 2,4 Millionen Euro wurden in den Ausbau der Begegnungszone mit Buswartehäuschen, E-Bike-Ladestation, Fahrradabstellplätzen, Blumen, und Bäumen investiert.

Gerlinde Schager, Kärntner Krone

Mehr zum Thema:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.