Mi, 22. August 2018

Fahrer gefeuert

03.08.2017 17:04

Wiener Bim in Station auf Badner Bahn aufgefahren

Donnerstagfrüh ist es in der Wiener Dörflerstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einer Straßenbahn der Wiener Linien und einer Garnitur der Badner Bahn gekommen. Fünf Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. An beiden Zügen entstand erheblicher Sachschaden. Der Bim-Lenker der Wiener Linien wurde noch am selben Tag entlassen.

Um 8.35 Uhr kollidierte die Garnitur der Linie 62 mit jener der Wiener Lokalbahn. "Die Haltestelle in der Dörflerstraße wird sowohl von der Linie 62 als auch von der Badner Bahn benutzt", so Michael Unger, Pressesprecher der Wiener Linien gegenüber krone.at. "Offenbar hat der Straßenbahnfahrer die bei der Haltestelle in einer Kurve stehende Badner Bahn nicht rechtzeitig erkannt", so Unger. Daher habe der Fahrer auch die Geschwindigkeit nicht reduziert und sei mit rund 20 Stundenkilometern von hinten auf den Zug der Badner Bahn aufgefahren.

Mit Prellungen davongekommen
Fünf Personen wurden laut Rettung mit Prellungen ins Krankenhaus gebracht. Die genaue Ursache des Unfalls sei bisher nicht bekannt, der Fahrer wird noch von Polizei und Wiener Linien vernommen.

Die Züge wurden stark beschädigt, die genaue Schadenssumme könne jedoch noch nicht beziffert werden, hieß es von den Wiener Linien. Ab etwa 10 Uhr war die bis dahin unterbrochene Strecke wieder befahrbar.

Bim-Fahrer gefeuert
Die "Schwere des Unfalls" war ausschlaggebend dafür, den Fahrer zu entlassen, so Wiener-Linien-Sprecher Unger. Auslöser für den Unfall soll eine "Unachtsamkeit" des Straßenbahnfahrers gewesen sein. In seiner Einvernahme gab er an, die Badner Bahn nicht gesehen zu haben. Den Grund habe er "nicht schlüssig erklären können", deshalb habe sich das Unternehmen entschieden, den Mann zu entlassen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.