Di, 25. September 2018

Ellbogen schmerzt

26.07.2017 16:32

Vorzeitiges Saison-Aus für Novak Djokovic!

Knalleffekt im Welt-Tennis: Superstar Novak Djokovic muss seine Saison vorzeitig beenden! Der Serbe gab am Mittwoch bekannt, dass er die Zeit nutzen wolle, um seinen lädierten Schlagarm vollständig zu kurieren und dann im nächsten Jahr wieder angreifen zu können. Laut dem Arzt des serbischen Davis-Cup-Teams, Zdenko Milinkovic, leidet der Ex-Weltranglisten-Erste an einer Knochenprellung im rechten Ellbogen.

Deswegen hatte Djokovic zuletzt im Wimbledon-Viertelfinale gegen Tomas Berdych aufgegeben. Danach hatte der 30-Jährige erklärt, dass ihn die Verletzung bereits seit eineinhalb Jahren zu schaffen mache. Aus diesem Grund war er im vergangenen Jahr nicht mehr in der Lage, an seine Leistungen von 2015/2016, als er saisonübergreifend alle vier Grand-Slam-Titel in Serie gewonnen hatte, anzuschließen.

"Ich habe die Entscheidung getroffen, keine Wettbewerbe und Turniere für den Rest der Saison 2017 zu bestreiten. Diese Entscheidung musste getroffen werden", erklärte der zwölffache Grand-Slam-Turnier-Sieger in seiner Videobotschaft auf Facebook, unmittelbar bevor er eine Pressekonferenz in Belgrad abhielt.

"Ich musste diese radikale Entscheidung treffen"
"Diese Verletzung behindert mich schon seit 18 Monaten, doch zuletzt ist sie eskaliert", erklärte Djokovic. "Ich musste deshalb diese radikale Entscheidung treffen. Das war schwierig, doch ich hatte keine Wahl und habe jetzt Zeit, um die Verletzung auszuheilen." Eine Operation sei nicht nötig, das hätten ihm alle Spezialisten, mit denen er gesprochen habe, bestätigt.

"Ich werde definitiv in der ersten Woche der nächsten Saison wieder spielen. Ich habe jetzt genug Zeit, um mich zu erholen - und das erste Turnier 2018 ist noch sechs Monate entfernt", kündigte Djokovic bereits sein Comeback an. "Mein Fokus liegt nun auf der schnellstmöglichen Heilung meines Ellbogens, damit ich dann wieder voll ins Training einsteigen kann."

"Djoker" fehlt erstmals seit 2005 bei einem Major
Djokovic wird damit die US Open in New York (ab 28. August) verpassen und nach 51 Teilnahmen in Serie erstmals seit seinem Debüt 2005 bei den Australian Open bei einem Grand-Slam-Turnier fehlen. Die Monate bis zum Comeback würden schnell vorübergehen, auch weil seine Ehefrau Jelena das zweite Kind erwartet, erklärte Djokovic.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Fast 50 km/h zu schell
Wieder PS-Ärger für Arsenal-Star Aubameyang
Fußball International
OÖ-Krone-Kickerwahl
Wählen Sie Ihren Lieblings-Fußballer!
Oberösterreich
Ein Monat Pause
Real-Star Isco: Blinddarm-Operation
Fußball International
Sunderland reagiert
Fehlt seit Juli: England-Klub feuert Rekord-Zugang
Fußball International
FIFA-Gala geschwänzt
„Respektlosigkeit!“ Kritik an Ronaldo und Messi
Fußball International
ÖSV-Ass tritt zurück
Team-Weltmeister Mathis beendet seine Karriere
Wintersport
Alves, Ramos und Co.
Sexy FIFA-Gala! Sie begleiteten ihre Herzbuben
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.