Di, 14. August 2018

In Shopping-Mall

18.07.2017 12:22

Sicherheitsroboter begeht Selbstmord in Brunnen

Ein Sicherheitsroboter der Firma Nightscope hat sich in einer Mall in einen Brunnen gestürzt. Menschliche Sicherheitskräfte mussten ihren "Kollegen" aus dem Wasser holen. Es ist nicht der erste Zwischenfall mit Robotern dieser Marke.

Der ungefähr 200 Kilo schwere "Knightscope 5" steuerte zielstrebig auf den Brunnen einer amerikanischen Shopping-Mall zu und stürzte sich hinein. Warum die Maschine das getan hat, konnte bisher nicht geklärt werden. Auf Twitter sorgte der Zwischenfall für Belustigung.

Nicht der erste Zwischenfall
Es ist nicht das erste Mal, dass es Schwierigkeiten mit einem Knightsocpe gibt. Vor einem Jahr hat ein Kollege des Selbstmörders in einem Einkaufszentrum ein 16 Monate altes Kind überrollt und verletzt. Im April dieses Jahres zog ein weiterer "RoboCop" den kürzeren, als er von einem Betrunkenen angegriffen wurde.

Thomas Zeitelberger
Thomas Zeitelberger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.