Sa, 23. Juni 2018

8 Tage vermisst

17.07.2017 17:37

Schwester von Nikita (16) appelliert an Entführer

Im Fall rund um die 16-jährige Schülerin Nikita aus dem Salzburger Lungau, die seit mehr als einer Woche vermisst wird, hat sich nun ihre Schwester Nelly G. über Facebook an den mutmaßlichen Entführer gewandt. "Bring sie nach Hause", appelliert sie im rührenden Beitrag. Ihre Familie vermisst Nikita sehr, deswegen schreibt die Schwester: "Du weißt nicht, was wir mitmachen, wenn von uns einer fehlt."

Die Familie des abgängigen Mädchens geht nicht davon aus, dass es freiwillig weggelaufen ist - Nelly G. vermutet vielmehr, dass Nikita einem Entführer zum Opfer fiel, wie aus dem Facebook-Posting hervorgeht.

Die Schülerin aus Tamsweg wird seit 9. Juli vermisst. Eine WhatsApp-Nachricht von Nikitas Handy war das letzte Lebenszeichen, das die Mutter erhalten hat. "Mama, mach dir keine Sorgen", lautete der Text - doch die Familie hat Zweifel, dass das Mädchen aus freien Stücken von zu Hause ausgerissen ist.

Nach Nikita wird international gesucht. Männliche Chat-Partner aus Österreich und der Schweiz, mit denen sie in Kontakt stand, werden von der Polizei überprüft.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.