Mi, 18. Juli 2018

Rascher Löscheinsatz

16.06.2017 10:23

Alter Reisebus von Unbekanntem in Brand gesetzt

Eigentlich hätte der ausrangierte Reisebus bei einer Übung der Feuerwehr gelöscht werden sollen, doch in der Nacht auf Freitag trat in der Nähe von Graz plötzlich der Ernstfall ein: Eine Person hatte das beim Rüsthaus abgestellte Fahrzeug in Brand gesetzt. Da weitere Busse danebenstanden, sei durch den raschen Löscheinsatz "eine Katastrophe verhindert" worden, hieß es von der Einsatzleitung.

Zeugen hatten gegen 3 Uhr in Hitzendorf im Bezirk Bezirk Graz-Umgebung beobachtet, wie eine Person kurz nach Ausbruch des Feuers von den Bussen davonlief.

Die Feuerwehren von Hitzendorf, Berndorf und Rohrbach rückten an und löschten den in Vollbrand stehenden Bus. Sie verhinderten, dass die Flammen auf die anderen ausrangierten Busse auf dem Lagerplatz übergriffen. Nach dem Brandstifter wird gefahndet.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.