04.04.2017 11:12 |

"Seelenloses Licht"

Römer protestieren gegen neue LED-Beleuchtung

Rom setzt aus Spargründen künftig auf moderne LED-Straßenbeleuchtung: Die Stromgesellschaft Acea hat begonnen, Viertel um Viertel jene Laternen abzumontieren, die seit hundert Jahren das Stadtbild prägen, und sie durch LED-Lichter zu ersetzen. Viele Bürger protestieren dagegen.

Denn von den alten, unter Denkmalschutz stehenden Laternen wurde das gelbe Schutzglas entfernt, das der Innenstadt eine Beleuchtung mit einem gedämpften, gelblichen Ton verlieh. Gegen das kalte, weiße Licht der LED-Straßenbeleuchtung im Stadtzentrum revoltieren die Bürger. Sie haben eine Online-Petition gegen das "seelenlose Licht" gestartet. Das neue Licht wird mit dem eines Leichenschauhauses verglichen.

Die Stadtabgeordnete Nathalie Naim rief Bürgermeisterin Virginia Raggi dazu auf, einen Spaziergang durch die Gassen Roms zu unternehmen, um sich davon überzeugen, wie hässlich die neuen Lampen seien und wie sehr das römische Stadtzentrum darunter leide.

Ob der Protest Erfolg haben wird, ist durchaus fraglich. Die eingesetzten LED-Lampen, die Straßen und Gassen heller machen sollen, haben eine längere Lebensdauer. Damit erhofft sich die schwerverschuldete Gemeinde Einsparungen von 23 Millionen Euro.

"Großvater mit Piercing"
"Um zu sparen und uns so modern wie Los Angeles zu fühlen, verzichten wir auf die Atmosphäre, für die Rom weltweit bekannt ist. Das Resultat ist grotesk: Es ist, als würde ein Großvater mit einem Piercing herumlaufen", betonte der Kommentator Francesco Merlo in einem Beitrag für die römische Tageszeitung "La Repubblica" am Dienstag.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Von Tauchern geborgen
Wanderin (51) kommt bei Sturz in Fluss ums Leben
Oberösterreich
Nach Scheitern am LASK
Koller: Schwerer Radsturz und Schulterverletzung
Fußball International
Lob von Ministerin
Schiri unterbricht Spiel wegen homophober Gesänge
Fußball International
Cuisance UND Werner?
Bayerns Transfer-Endspurt: Auch Top-Talent im Boot
Fußball International

Newsletter