Di, 16. Oktober 2018

Rapid gegen Austria

23.10.2016 12:40

Bei Derby-Pleite droht in Hütteldorf totales Chaos

Nach fünf Spielen und einem Monat ohne Sieg ist Mike Büskens nach nur fünf Monaten in Hütteldorf bereits angezählt. In der Tabelle abgeschlagen, bei einer Derby-Pleite auch bereits fünf Punkte hinter der Austria. Würde das Rapids Trainer überstehen? "Das beschäftigt mich nicht", weicht der Deutsche der Frage aus. Ebenso die Klub-Bosse. Denn dann droht Chaos ...

"Das Dach wird wegfliegen", kündigt Geschäftsführer Peschek an. 26.000 Fans, die hinter Rapid stehen werden. Aber bei einer Pleite kann das Pendel umschlagen. Das macht nervös, am Sonntag muss man in Hütteldorf mit allem rechnen. Auch mit dem Ende der Ära Büskens? Seine erste Derby-Niederlage könnte fatalere Folgen als eine mögliche fünfte (im sechsten Derby) für Austrias Fink haben. Der 48-Jährige ist angezählt. Sein Rauswurf wäre bei einer Pleite nach den Gesetzen des Fußballs der übliche, panische Schritt - aber auch die Lösung?

Denn dann gehören auch die Assistenten aus der Barisic-Zeit, Jancker, Hedl und Co., hinterfragt. Und natürlich Sportchef Müller, der für die Transfers verantwortlich ist, auch Büskens holte. Wobei der Trainer klarstellt: "Da wird viel Mist erzählt. Andi und ich sind weder Kumpel, noch können wir uns nicht riechen. Wir kennen uns seit 25 Jahren."

Mit Druck umgehen
Was nichts daran ändert, dass Müller Büskens vielleicht opfern müsste: "Mit dem Gedanken geh ich nicht rein", denkt Büskens positiv: "Natürlich ist es jetzt ein Kampf. Aber so wie das Team auftritt, sieht man, dass jeder will. Es macht Spaß, für Rapid zu arbeiten. Wir müssen da durch. Unser Weg an sich ist nicht so verkehrt." Nachsatz: "Aber natürlich fehlen die Ergebnisse, lechzen wir nach Siegen."

Dennoch hat Büskens jetzt seine Verbissenheit (abseits des Platzes) abgelegt, er wird immer lockerer. Wer 2005 eine lebensbedrohliche Blutvergiftung und als Spieler elf OPs überstanden hat, kann mit Druck umgehen. Auch die Familie ist jetzt bei ihm in Wien. Das tut gut. Büskens ist angekommen. Das Derby kann entscheiden, wie lange er bleiben darf.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Admiraner als Leader
Olé-Rufe und kleines Wunder: Finnland rockt die NL
Fußball International
England-Fans feiern es
Autsch! Grätsche gegen Ramos mit 15 Metern Anlauf
Fußball International
Wechsel nach Malta?
Ex-Sprintstar Bolt erhält Profi-Angebot aus Europa
Fußball International
Das Sportstudio
Özils Annäherung, Gut ganz offen & Kapitäns-Frage
Video Show Sport-Studio
„Bestes Team der Welt“
Ibrahimovic überrascht gerettete Fußball-Buben
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.