Mi, 20. März 2019
14.09.2016 17:24

Sieg ist Pflicht!

Traum der Fans von Rapid: "Rockt wieder Europa!"

Grün-Weiß startet am Donnerstag daheim gegen Genk, den vermeintlich "leichtesten" Gegner, in die Gruppenphase Für einen Aufstieg in die K.-o.-Phase ist ein Sieg Pflicht!

Schodino und Trencin waren nur zum Aufwärmen! Jetzt erlebt die "grüne Hölle" ihre wahre Europacup-Premiere: Rapid empfängt zum Start der Gruppenphase KRC Genk. Da muss ein Sieg her, um wie letzte Saison wieder Europa zu rocken. Das ist der Wunsch von Boss Michael Krammer. Der Traum der grün-weißen Fans.

Büskens: "Vielleicht bin ich bekloppt"
"Schau dir die Marktwerte der Teams an. Bei uns sind es 25 Millionen Euro, bei Genk über 45, bei Sassuolo 90 und bei Bilbao 146", versuchte sich Mike Büskens am Mittwoch in Understatement. Was aber Rapids Trainer niemand abnahm, man doch noch eine Kampfansage aus ihm herauskitzeln konnte: "Vielleicht bin ich bekloppt, aber deshalb spiele ich Fußball. Man hat immer eine Chance. Wir haben so viel investiert, um das erleben zu dürfen. Wir werden alles raushauen."

Der europäische Sturmlauf letzte Saison hat Lust auf mehr gemacht - auch bei Kapitän Stefan Schwab: "Genk ist auf Augenhöhe. Wenn wir die Partie gewinnen, können wir voll angreifen." Der Traum vom Aufstieg soll wieder gelebt werden. Wie letzte Saison, als Villarreal, Minsk und Pilsen links liegen gelassen wurden. Die jetzigen Hürden sind sicher noch höher. Nicht nur wegen der Marktwerte.

Mit Mut und Esprit
KRC Genk, derzeit "nur" Siebenter in Belgien, rückt mit 14 Legionären an. Darunter auch die Rohdiamanten Leon Bailey, Onyinye Ndidi und Mbwana Samatta. Dazu der Spanier Alejandro Pozuelo und Routinier Thomas Buffel. Viel Qualität. "Ein Team, das Fußball spielen will. Sie haben eine gute Mischung", analysiert Büskens. "Da dürfen wir nie die Tür aufmachen. Wir müssen mit Mut und Esprit dagegenhalten."

Auch mit der nötigen Wucht mit Schwab und Ivan Mocinic im Mittelfeld. Um so wieder gemeinsam "Europa zu rocken". Mit der frechen Ansage traf Präsident Krammer letzte Saison den Nagel auf den Kopf. Davon träumt man auch heuer. Endlich daheim in Hütteldorf, nicht mehr im Happel-Oval. Also noch mehr Heimvorteil. Auch wenn es noch gut 900 (Tages-)Karten gibt…

SK Rapid Wien - KRC Genk
Wien, Allianz Stadion, Donnerstag, 19 Uhr/live Puls 4 und Sky, SR Kevin Blom/NED
Mögliche Aufstellungen:
Rapid: Strebinger - Pavelic, Schößwendter, Dibon/M. Hofmann, Schrammel - Mocinic, Grahovac - Schaub, Schwab, Murg - Joelinton
Ersatz: Novota - Auer, Traustason, Szanto, S. Hofmann, Kvilitaia, Entrup, Sonnleitner
Es fehlen: Schobesberger (Knorpelabsplitterung im rechten Knie), Jelic (Muskelbündelriss im Oberschenkel)
Fraglich: Dibon, Wöber (beide angeschlagen)
Genk: Bizot - Walsh, Dewaest, Colley, Uronen/Nastic - Heynen, Ndidi - Buffel, Pozuelo, Bailey - Samatta
Ersatz: Jackers - Brabec, Wouters, Vanzeir, Kumordzi, Susic, Trossard, Karelis
Es fehlen: Malinowskij (Kreuzbandriss), Tshimanga (Knöchelprobleme), Janssens (Muskelverletzung)
Fraglich: Uronen (angeschlagen)

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Des Gegners Teamchef
Siegloser Polen-„Prinz“ Brzeczek steht unter Druck
Fußball International
„Einfach an der Zeit“
Otto Flum: Aus als ÖRV-Boss nach über 23 Jahren
Sport-Mix
Offene Worte
ÖFB-Star Alaba mit Kritik am Bayern-Nachwuchs
Fußball International
Real-Star sauer
„Hässlich!“ Navas schießt gegen Ex-Trainer Solari
Fußball International
Im Alter von 72 Jahren
Ex-Bayern-Angreifer Karl-Heinz Mrosko gestorben
Fußball International

Newsletter