05.08.2006 13:26 |

Treffsicher

Farnik gewinnt Gold bei Sportschützen-WM

Krönender Abschluss für Österreichs Gewehr-Schützen bei der Sportschützen-WM in Zagreb: Der Wiener Thomas Farnik eroberte am Samstag die Goldmedaille im 300 m Dreistellungsschießen mit dem Standardgewehr und holte damit den ersten Titel für Österreich im Rahmen dieser WM. Es war die insgesamt siebente rot-weiß-rote Medaille in Zagreb (1 x Gold, 3 x Silber, 3 x Bronze).

Farnik gehörte in allen drei Stellungen (je 20 Schüsse liegend, stehend und kniend) zu den Besten und gewann mit zwei Ringen Vorsprung auf den Schweden Per Sandberg und den Norweger Vebjörn Berg, bei denen nach Punktgleichheit die letzte Serie den Ausschlag über die Klassierung gab. Schon bei der Militär-WM im Juni hatte der 29-jährige Farnik über diese Distanz die Silbermedaille geholt.

Österreich, das bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 vier Quotenplätze einnimmt, hat nun nach Christian Planer (Olympia-Dritter von Athen) und Mario Knögler (Europameister 2006) einen dritten Schützen, der die Spiele in China zuversichtlich "ins Visier" nehmen darf.

Knögler kam, nachdem er die Liegend-Distanz mit 200 Punkten begonnen hatte, sowohl stehend als auch kniend nicht auf Touren, während Junior Stefan Raser als 25. vor allem stehend an Terrain einbüßte, aber eine gute Leistung bot. Im Teambewerb erreicht das Trio Rang fünf unter zwölf Mannschaften.

Mittwoch, 03. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten