So, 22. Juli 2018

"Neuer Weg"

19.03.2016 16:22

Papst Franziskus jetzt auch auf Instagram aktiv

Papst Franziskus hat seit Samstag auch seinen eigenen Instagram-Account. Am Samstag wurde das erste Foto des Pontifex auf der zu Facebook gehörenden Foto-Plattform veröffentlicht. Zu sehen ist ein Bild des Papste, der beim Gebet kniet. "Ich beginne einen neuen Weg auf Instagram, um mit Euch den Weg der Barmherzigkeit und der Zärtlichkeit zu beschreiten", schrieb der Papst auf Twitter.

Wenige Sekunden, nachdem das Foto veröffentlicht wurde, hatte der Papst auf Instagram bereits 12.000 Follower, am Samstagnachmittag hatten bereits 454.000 User den Papst abonniert. Der 79-Jährige veröffentlicht unter dem Namen "Franciscus", dem lateinischen Namen für Franziskus, seine Fotos und auch kurze Videos bei Instagram.

Der Papst aus Argentinien ist bereits auf Twitter erfolgreich. Nach seinem Amtsantritt im März 2013 hatte er den Account @Pontifex von seinem Vorgänger übernommen und erreicht mittlerweile in neun Sprachen mehr als 25 Millionen Follower. Auch eigene Video-Botschaften veröffentlicht das Kirchenoberhaupt seit einiger Zeit regelmäßig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.