29.10.2015 21:05

Gibt Motivation

Skispringer Stefan Kraft ist Aufsteiger des Jahres

Nix mit Wien! Oberstdorf hat die Destination für Stefan Kraft am Donnerstagabend geheißen. "Wir können hier das erste Mal heuer auf einer Eisspur trainieren, sind bis Samstag auf Trainingslager hier." Ja. Das Training geht vor. Der aktuelle Vierschanzentournee-Sieger will ja auch in der heurigen Saison für Furore sorgen. Und das mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen. Vom Publikum wurde der 22-jährige Salzburger nun zum Aufsteiger des Jahres gewählt, der Titel gibt Motivation für die kommende Saison. Alle Highlights von der Gala sehen Sie im Video oben.

"Der Diddl hat's vorgemacht, da ist es ja klar, dass ich nachziehe", scherzte Kraft. Nach Thomas Diethart ging die Trophäe also auch heuer in den Adlerhorst. Zur Freude aller Team-Kollegen. Ganz besonderes Lob gab’s von Michael Hayböck. Erst am Wochenende herrschte bei den Staatsmeisterschaften in Villach "Rivalität", im Training pushen sich die beiden zu Höchstweiten.

Natürlich an Popularität gewonnen
"Das ist so wichtig, dass man einen echten Freund mit dabei hat. Immerhin verbring ich mit Michi mehr Zeit im Hotelzimmer als mit meiner Freundin", lachte Kraft, der seit seinem Triumph bei der Vierschanzentournee natürlich auch an Popularität gewonnen hat. "Aber ich bin immer noch derselbe geblieben. Vielleicht geb' ich mehr Autogramme und mache Selfies, aber das sind alles positive Veränderungen. Das ist das Schöne an so einem Erfolg."

Auch Bittner und Gall mit tollen Saisonen
Nicht weniger erfolgreich waren in diesem Jahr Vanessa Bittner und Felix Gall. Bittner wurde immerhin dreifache Junioren-Weltmeisterin im Eisschnelllauf und gewann bei der Inlineskate-EM im Sommer in Wörgl fünf Titel.  Auch der Radsport sorgte für positive Schlagzeilen. Der junge Osttiroler Felix Gall krönte sich in Richmond zum ersten Straßen-Weltmeister Österreichs.

"Es wollte einfach keiner fahren", erinnert er sich an das Finale des Rennens über 129,8 Kilometer. "Da hab ich mir gedacht, ich probier' es." Und alles ging perfekt auf. Der 17-Jährige gewann Gold im Junioren-Rennen. Bis vor einem Jahr galt seine Leidenschaft noch dem Triathlon, erst Anfang dieses Jahres ist Gall in den Radsport umgestiegen. Der Erfolg gibt ihm Recht.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
„Bild“-Bericht
Paukenschlag! Uli Hoeneß hört als Bayern-Boss auf
Fußball International
LASK- und Sturm-Gegner
Krimi zwischen Eindhoven und Basel in CL-Quali
Fußball International
Wegen Brand-Brief
Argentiniens Fußballchef aus FIFA-Council geworfen
Fußball International
Rekord-Transfer
Ex-Rapidler Joelinton von Hoffenheim zu Newcastle
Fußball International
Von Madrid nach Rio
Filipe Luis kehrt in seine Heimat zurück
Fußball International
Spielplan
23.07.
24.07.
25.07.
26.07.
27.07.
28.07.
29.07.
30.07.
Russland - Premier League
FC Rubin Kazan
19.00
Republican FC Akhmat Grozny

Newsletter