Do, 19. Juli 2018

Akku wird heiß

04.08.2015 12:03

Brandgefahr: Nvidia ruft Shield-Tablets zurück

Der Spielehardware-Spezialist Nvidia muss rund 88.000 Stück seines Hochleistungs-Tablets Shield zurückrufen. Grund sind Akkus, die zum Überhitzen neigen und im schlimmsten Fall sogar Brände verursachen können. Wer ein Shield-Tablet besitzt, sollte sich in den Android-Einstellungen informieren, welches Akkumodell bei ihm verbaut wurde.

Wie "CNET" berichtet, sind Shield-Tablets betroffen, deren Akku die Typenbezeichnung Y01 trägt. Geräte mit B01-Akkus sollten sicher sein. Um herauszufinden, welcher Akku im Gerät steckt, muss man in den Android-Systemeinstellungen ins "Über das Gerät"-Menü navigieren und sich dort den Gerätestatus anzeigen lassen. Hier sollte sich die Akku-Typenbezeichnung befinden.

Geräte wurden ein Jahr lang verkauft
Die Geräte wurden seit rund einem Jahr verkauft, mehrere Berichte über überhitzende Tablets haben Nvidia nun aber dazu veranlasst, die Rückrufaktion zu starten. Nvidia empfiehlt Besitzern betroffener Tablets, ihre Daten zu sichern, das Gerät abzuschalten und über ein eigens eingerichtetes Online-Formular die Rücksendung einzuleiten.

Rückrufaktionen wie jene, die nun bei Nvidia stattfindet, finden zwar selten, aber herstellerunabhängig doch immer wieder statt. In der Vergangenheit waren auch bereits bekannte Hardware-Hersteller wie Lenovo oder Sony mit Problemen in ihren Geräten konfrontiert, die eine Rückholung zum Hersteller notwendig machten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.