Sa, 22. September 2018

"Krone"-Interview

05.12.2014 16:48

Angelina Jolie: "Die Ehe fühlt sich so anders an"

Zwei Filme, sechs Kinder, ein Mann. Angelina Jolie zwischen Film-Sets, Flüchtlingslagern, Kuchen backen und einer Ehrung im Buckingham Palast.

Das Regie-Projekt "Unbroken" (ab 15. Jänner) in den Kinos, Heirat und daneben eine Großfamilie. Genügend Dinge, die die "Krone" beim Talk mit Angelina Jolie ( 39) zu besprechen hatte.

"Krone": Muss man Sie jetzt mit "Dame Angelina" ansprechen?
Jolie: Hahaha! Bitte nicht!

"Krone": Sie sind Mutter, Ehefrau, Schauspielerin, Regisseurin und nicht so nebenbei auch noch UN-Botschafterin. Wie kriegen sie das alles unter einen Hut?
Jolie: Das klingt alles beeindruckender, als es ist. Mein Mann ist extrem hilfreich und unterstützt mich. Ich plane gern, bin narrisch darauf, Listen zu machen. Und ich kann nicht herumsitzen.

"Krone": Sie sagen "mein Mann" mit so viel Gefühl. Was hat sich nach der Hochzeit verändert?
Jolie: Das Wunderbare an unserer Hochzeit ist, dass wir vorher nie gedacht haben, es geht uns was ab. Wir waren ja fix zusammen. Aber es fühlt sich anders an, wenn wir sagen "mein Mann, meine Frau". Herzerwärmend.

"Krone": Ihre Kinder waren stark involviert in die Hochzeitsplanung…
Jolie: Es war so süß, wie aufgeregt sie waren! Wir haben sie nicht gebeten, Blumenmädchen und Ringträger zu sein, sie planten das alles selbst. Pax legte die Ringe auf einen Polster und probte zuerst mit einer Eichel, wie er sie trägt. Die Kids müssen das in einem Film gesehen haben. Und das Design für mein Kleid mit den Kinderzeichnungen fiel uns gemeinsam ein. Aber dass einer von ihnen "buttock fuddock" drauf schrieb, war seltsam, ich weiß bis jetzt nicht, was das heißen soll, haha!

"Krone": Sie verbringen viel Zeit in Krisengebieten und Flüchtlingslagern. Man würde meinen, dass Sie dann zur Erholung lustige Komödien drehen. Stattdessen machen Sie einen Kriegsfilm – "Unbroken". Wann erholen Sie sich?
Jolie: Meine Kinder waren bei mir, als ich "Unbroken" drehte. Jede Sekunde, die ich frei hatte, verbrachte ich mit ihnen und ihren Ölkreiden.

"Krone": Dann heiraten Sie und anstatt einer Hochzeitsreise drehen Sie "By the Sea", einen Film über Eheschwierigkeiten.
Jolie: Was ist nur los mit mir?! Ich schrieb "By the Sea" vor Jahren und war sehr mutig dabei, weil ich nie dachte, dass das jemals was wird. Immer, wenn wir über die nächsten Projekte sprachen, sagten wir, nein, das ist der letzte Film, den wir je machen. Dann heirateten wir und meinten, jetzt ist der Zeitpunkt, einen Film über eine kaputte Ehe zu machen!

"Krone": Als Regisseurin: Welcher Schauspieler ist leichter zu lenken bei der Arbeit – Brad Pitt oder Angelina Jolie?
Jolie: Oh, er ist bei Weitem einfacher als sie!

"Krone": Welches Ihrer Kinder erinnert Sie am meisten an Sie selbst?
Jolie: Shiloh und Maddox. Was witzig ist, denn es setzt die alte Diskussion über leibliche und adoptierte Kinder außer Kraft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.