So, 23. September 2018

Runder Tisch geplant

14.10.2014 15:59

Drogenzentrum in Schulviertel: Eltern haben Angst

Die neue Drogenberatungsstelle am Wiener Alsergrund regt weiter auf: Eltern kritisieren die missglückte Kommunikation im Bezirk und fürchten sich vor Pöbeleien sowie herumliegenden Spritzen auf dem Kinderspielplatz. Letzteres laut Drogenkoordinator Michael Dressel zu Unrecht: "Die Kinder sind nicht gefährdet!" Jetzt folgt ein runder Tisch.

"Ich war schockiert", schildert Jacqueline Fleischmann ihre erste Reaktion. Sie hat aus der Zeitung erfahren, wer gleich ums Eck ihrer Wohnung einzieht. Gemeinsam mit ihrem Mann lebt sie seit fünf Jahren im Sobieski-Grätzel. Täglich spaziert sie mit ihrer zweijähriger Tochter Janina an der Nussdorfer Straße 41 vorbei - sei es zum Kindergarten oder zum Spielplatz.

Ein Tag der offenen Tür am 11. November - er fällt zum Missfallen der Eltern genau auf das beliebte Laternenfest - soll den Anrainern die Ängste nehmen. Zusätzlich veranstaltet die Stadt einen Informationsabend am 23. Oktober in der Pfarre Canisiuskirche (18.30 Uhr). Außerdem wurde eine Hotline unter der Telefonnummer 4000/53 -681 eingerichtet.

Runder Tisch soll Entspannung bringen
"100 Standorte wurden begutachtet und aus verschiedenen Gründen abgelehnt", erklärt Drogenkoordinator Dressel. "Es gibt überall in Wien Kindergärten und Schulen. Außerdem haben wir rechtzeitig informiert, per Aussendung und Mail an Personen aus dem Bezirk." Ein runder Tisch mit den Bürgerinitiativen soll jetzt etwas Entspannung bringen. Zitat: "Wir wollen den Menschen keine Einrichtung vor die Tür setzen, vor der sie sich fürchten."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.