Fr, 17. August 2018

Capitals-Coach Pokel

07.09.2014 09:37

"Auf diese Leistung kann Österreich stolz sein"

"Auf diese Leistung kann ganz Österreich stolz sein", funkelten die Augen von Tom Pokel. Selbst der Caps-Coach war überrascht, dass die Wiener fünf Punkte aus Skandinavien entführten. Nach dem 2:1 in Oslo kämpften die Caps auch den schwedischen Giganten Färjestad 2:1 n.P. nieder - eine Sensation. Damit reichen schon zwei Punkte aus dem Zürich-Doppelpack um ins Achtelfinale der Champions Hockey League einzuziehen.

"Ich wusste gar nicht, was er von mir wollte", schüttelte Ferland ungläubig den Kopf. Die Overtime war vorbei, es stand 1:1, als plötzlich Färjestads Tollefsen den Caps-Kapitän im Rink zum "Schere-Blatt-Papier"-Duell herausforderte.

"Das hab ich noch nie erlebt", lachte Ferland und zog dann vor den Referees doch den Handschuh aus. Und verlor. Aber "nur" die Wahl um den ersten Schützen. Nach dem 14. Penalty, den Jessiman zum Sieg verwandelte, jubelten wieder die Caps. Kurz darauf hallte der Zillertaler Hochzeitsmarsch aus der Kabine. Das gab’s in der imposanten Löfbergs Arena auch noch nie.

Frech und mutig zum Sieg
Doch der Sieg war verdient. Weil die Wiener frech, mutig begannen, schon in der dritten Minute durch MacArthur, der den Puck in der Luft abfälschte, zum 1:0 trafen. Erst ab dem zweiten Drittel zeigte Färjestad seine spielerische Klasse, biss sich aber am taktisch perfekten (Defensiv)-Konzept der Caps die Zähne aus. Und am 20-jährigen Goalie Kickert, der Ruhe ausstrahlte, abgebrüht und sicher hielt. Was enorm wichtig war.

Hartl sofort operiert - doppelter Nasenbeinbruch
"Denn die Schiris waren eine Katastrophe, wir haben gegen zwei Gegner gewonnen", tobte Pokel über die vielen Strafen. Und über Tollefsens ungeahndetes Foul an Hartl, mit dem er den Caps-Stürmer direkt auf den OP-Tisch ins Spital beförderte - doppelter Nasenbeinbruch.

Doch es krachte das ganze Spiel, Tempo und Intensität waren hoch. Wobei die Caps nach Wallins glücklichem Ausgleich zum 1:1 (42.) aus einem Gestocher (und nach Videobeweis) aber nicht einbrachen. Im Gegenteil. Der vierte CHL-Sieg in Folge. Eine Sensation. Und fast schon das Achtelfinal-Ticket.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International
Europa-League-Quali
Mega-Blamage! Sturm geht in Larnaka mit 0:5 unter
Fußball International
Nach WM-Debakel
Juventus-Star Khedira: Kein Team-Rücktritt!
Video Fußball
„Wird nicht einfach“
Geisterspiel für Red Bull Salzburg bei Roter Stern
Fußball International
Liga-Start
Brückeneinsturz: Serie-A-Spiele verschoben
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.