26.08.2014 22:58 |

Play-off-Rückspiele

Champions League: Celtic scheitert an Maribor

Wie Favorit FC Porto haben am Dienstag auch NK Maribor, Zenit St. Petersburg, Apoel Nikosia, und BATE Borisow den Einzug in die Gruppenphase der Champions League geschafft. Die Portugiesen gewannen daheim dank Treffern von Yacine Brahimi (49.) und Jackson Martinez (69.) auch das Play-off-Rückspiel gegen Lille und stiegen mit dem Gesamtscore von 3:0 auf. Die wohl größte Überraschung schaffte Maribor mit dem Triumph über Celtic Glasgow.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Zenit gewann zu Hause nach einem 1:0 im Hinspiel souverän mit 3:0 gegen Standard Lüttich. Die drei übrigen Klubs kamen jeweils nach 1:1 in den Hinspielen weiter: Nikosia fertigte Aalborg auf Zypern mit 4:0 ab, Maribor beendete mit einem 1:0 auswärts die Hoffnungen von Celtic. Der Brasilianer Tavares erzielte in der 75. Minute den entscheidenden Treffer, die Slowenen sind damit zum zweiten Mal nach 1999 in der Gruppenphase der Königsklasse dabei.

Borisow machte gegen Slovan Bratislava mit einem Doppelschlag durch Kriwez (84.) und einen Treffer von Rodjonow (85.) alles klar. Es war der erste Sieg eines weißrussischen gegen einen slowakischen Verein.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)