Sa, 18. August 2018

Peinliche Panne

09.01.2014 22:09

Google Maps verpasste Berlin Adolf-Hitler-Platz

Bei Google Maps war in Berlin zeitweise ein Adolf-Hitler-Platz zu finden. Suchte man in dem Kartendienst nach dem Theodor-Heuss-Platz und vergrößerte die daraufhin angezeigte Stadtkarte, war dort auch der frühere Name des Kreisverkehrs im Stadtteil Charlottenburg-Wilmersdorf, Adolf-Hitler-Platz, vermerkt (Bild). Zahlreiche Internetuser dokumentierten die peinliche Panne und teilten Screenshots davon über soziale Netzwerke.

"Bei Google ist die Zeit offenbar stehen geblieben", kommentierte die "B.Z." den Patzer im Kartendienst am Donnerstag bissig. "Unglaublicher #GoogleMapsFail" oder "Finde den Fehler" hieß es bald nach Erscheinen des Berichts auch in zahlreichen Kommentaren etwa auf Twitter hämisch.

Der Platz in Berlin heißt eigentlich nach dem ersten deutschen Bundespräsidenten der Nachkriegszeit Theodor-Heuss-Platz. Den Namen Hitlers trug er in der Zeit des Nationalsozialismus von 1933 bis 1945. Von 1906 bis 1933 und von 1947 bis 1963, also vor und nach der NS-Zeit, hieß der Platz Reichskanzlerplatz. Im Dezember 1963, kurz nach Heuss' Tod, erhielt er seinen heutigen Namen.

Google selbst konnte sich auf Anfrage der Berliner Zeitung, den Fall zunächst nicht erklären. Man wolle die Sache prüfen, gab man sich beim US-Suchmaschinenriesen zugeknöpft. Für die Nachrichtenagentur dpa war das Unternehmen kurz darauf nicht zu sprechen.

"Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.