23.11.2005 10:14 |

Bundesliga

Salzburg punktegleich mit der Austria

Der GAK hat das Spitzenspiel der 19. Bundesliga-Runde gegen Red Bull Salzburg mit 3:1 für sich entschieden und damit seine eindrucksvolle Meisterschafts-Heimserie prolongiert. Die Grazer blieben auch im 18. Liga-Heimspiel in Folge ungeschlagen. Die Salzburger behaupteten aber die Tabellenführung gegenüber der Austria, da sie bei gleicher Punktezahl um vier Tore mehr auf dem Konto haben. Am Samstag bezwangen die Hütteldorfer Sturm daheim 3:1, die Austria schlug die Admira 1:0, Pasching gewann in Mattersburg 2:1 und Ried spielte daheim 3:0.

GAK - Salzburg 3:1
In einem hochklassigen Spiel mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten übernahm Salzburg zu Beginn das Kommando. Der erste Treffer gelang aber dem GAK: Das 18-jährige groß aufspielende Talent Junuzovic drückte einen Abpraller in der 35. Minute ins Kreuzeck. Die Gäste glichen drei Minuten später durch ein Kopfballtor des Ex-GAK-Profis Aufhauser (38.) aus. Quasi im Gegenzug schlug wieder die Schachner-Elf zu. Muratovic setzte Bazina mit einem weiten Pass ideal in Szene, der kroatische Stürmer traf zwischen die Beine von Arzberger zum 2:1.

Nach dem Seitenwechsel dominierte der GAK. Schrott (54.) erhöhte nach einem aufgesetzten Freistoß von Bazina mit seinem ersten Tor für den GAK per Kopf auf 3:1. In der Schlussphase verlängerte Arzberger einen Standfest-Volley (78.) an die Querlatte und verhinderte somit den Verlust der Tabellenführung, der eingewechselte Mair (87.) erhielt nach einem groben Foul an Muratovic noch die Rote Karte. 

Rapid - Sturm 3:1
Die durch diverse Sperren von Verlaat über Silvestre bis Mujiri stark ersatzgeschwächte Sturm-Elf war gegen Rapid zu Beginn sogar die dominierende Mannschaft. Der Meister nützte aber die Abwehrfehler der Grazer beinhart aus und ging dank Akagündüz und Kincl 2:0 in Führung. Noch vor der Pause gelang Nzuzi der Anschlusstreffer, doch mit dem 3:1 in der 61. Minute durch Martinez war es um die junge Sturm-Elf endgültig geschehen. Einen vierten Treffer verpasste Steffen Hofmann, der einen Elfer in der Schlussphase vergab.

Admira - Austria 0:1
Bei der Austria hat auch die Wiederkehr von Mäzen Frank Stronach lange Zeit kein Aufwachen bewirkt. Trotz vieler Chancen - unter anderem einem Lattenköpfler von Troyanski - stand es bis kurz vor Schluss 0:0. Schließlich verdankte die Austria den Sieg einem unnötigen Foul von Pashazadeh, der Linz im Strafraum niederriss. Rushfeldt ließ sich die Chance des Elfers nicht nehmen und sorgte in der 88. Minute für die Entscheidung.

Mattersburg - Pasching 1:2
Pasching gelang ebenfalls ein Last-Minute-Sieg. Beim Trainer-Debüt von Heli Kraft gingen die Oberösterreicher zwar durch Kabat in Führung, mussten aber den Ausgleich von Mörz hinnehmen. Joker Pichlmann sicherte in der 92. Minute doch noch drei Punkte für die Paschinger.

Ried - Wacker Tirol 3:0
Im Gegensatz zu Mattersburg demonstrierte Ried einmal mehr seine Heimstärke. Die Tiroler, die unter anderem auf Feldhofer und Tapalovic verzichten mussten, gingen im Innviertel wegen Abwehrschwächen unter. Seo, Glasner und Berchtold sorgten für ein verdientes 3:0.

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten