29.10.2013 13:24 |

Wegen Anfeindungen

Kießling nimmt Facebook-Seite vom Netz

Bayer-Leverkusen-Profi Stefan Kießling hat nach Anfeindungen seine Facebook-Seite vom Netz genommen. Nach dem Phantomtor von Hoffenheim hatte Kießling viel Kritik einstecken müssen.

Auf seiner Facebook-Seite hätten sich "ein paar Leute ausgetobt", hieß es vom Verein.

In einem Interview sagte der Spieler dem Kölner "Express", dass er sogar Briefe nach Hause bekommen habe. "Es war grenzwertig", befand Kießling. Nach Angaben des Klubs soll die Facebook-Seite von Kießling zu gegebener Zeit wieder geöffnet werden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 05. Dezember 2020
Wetter Symbol

Sportwetten