Di, 14. August 2018

Gruppenphase beginnt

18.09.2013 08:56

Rapid in EL bisher mäßig, Salzburg überzeugte

Rapid ist Stammgast in der Gruppenphase der Europa League. In der Hauptrunde des zweitwichtigsten Europacup-Bewerbes ist es für die Hütteldorfer allerdings noch nicht wirklich nach Wunsch verlaufen. Jeweils nur einmal durften die Wiener bei den drei Antritten 2009, 2010 und 2012 einen Sieg bejubeln, an einen Aufstieg in die Runde der letzten 32 war bisher nicht zu denken - ganz im Gegensatz zu Salzburg.

Die Salzburger haben es bei drei Auftritten zweimal in die K.-o.-Phase geschafft. Von bisher 18 Gruppenspielen in der Europa League haben die Bullen die Hälfte gewonnen. Großen Anteil an dieser Bilanz hat die Saison 2009/10, als unter Huub Stevens alle sechs Partien gewonnen wurden. In der Runde der letzten 32 folgte aber gegen Standard Lüttich das Aus - ebenso wie zwei Jahre später gegen Metalist Charkiw.

Legendärer 3:0-Sieg Rapids gegen HSV
Auch für Rapid verlief die Premierensaison im Nachfolge-Bewerb des UEFA-Cups am erfolgreichsten. Einem 3:0-Heimsieg zum Auftakt gegen den HSV folgte ein 1:1 bei Celtic Glasgow. Nach zwei Niederlagen gegen Hapoel Tel Aviv reichte es dennoch nur zum letzten Gruppenplatz. Im Jahr darauf war der Rekordmeister Gruppendritter, es standen aber nur drei Punkte von einem 2:0 bei ZSKA Sofia zu Buche.

Die Zweiklassengesellschaft in der Gruppe war auch im Vorjahr augenscheinlich. Metalist Charkiw und Bayer Leverkusen waren für die Wiener eine Nummer zu groß, gegen Rosenborg Trondheim (1:2, 2:3) hätte aber mehr herausschauen müssen. Den einzigen Punktegewinn gab es für Rapid zum Abschluss in einer bereits bedeutungslosen Heimpartie gegen Charkiw.

Charkiw auch Stolperstein für Salzburg
Die Ukrainer waren auch in Salzburgs jüngster Europa-League-Saison deren Endstation. Nach mit Athletic Bilbao überstandener Gruppenphase gegen das Starensemble von Paris St. Germain und Slovan Bratislava setzte es gegen Charkiw in der ersten K.-o.-Runde zwei klare Niederlagen (0:4, 1:4). Im Vorjahr waren die Salzburger wegen der Blamage in der Champions-League-Qualifikation gegen Düdelingen in keiner europäischen Gruppenphase vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Salzburgs Goalie
Stankovic: „Viele haben mich abgeschrieben“
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Die Rapid-Trainerfrage und die Özil-Schelte
Video Sport
Von Fans gefilmt
Handy am Steuer: Liverpool-Star droht Strafe!
Fußball International
Ehemaliger Weltstar
Eto‘o wechselt aus der Türkei nach Katar!
Fußball International
Von Red-Bull-Akademie
Admira verpflichtet Flügelspieler Paintsil!
Fußball National
Verabredete Schlägerei
Hooligans wüten in Köln - Steinattacke auf Fanbus!
Fußball International
Heute CL-Quali
Rose und der Kampf gegen den „deutschen Fluch“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.