Aus bei Ferrari

Sainz schildert: „Es war schon immer kompliziert“

Formel 1
11.07.2024 10:30

Für Carlos Sainz geht das Kapitel Ferrari nach der laufenden Saison zu Ende, er wird sich für das kommende Rennjahr ein neues Cockpit suchen müssen. Eine schwierige Wahl, selbst ohne die jüngsten Entwicklungen im Fahrermarkt sowie der Regel-Revolution, die 2026 kommen wird.

Alpine, Williams oder Sauber? Aktuell hat Sainz drei Angebote auf dem Tisch liegen, könnte wohl jederzeit unterschreiben. Bevor er das tut, möchte sich der Spanier allerdings genügend Zeit nehmen, jede der drei Optionen gut abzuwägen.

Alles neu
Immerhin stehen der Formel 1 spannende Jahre bevor. 2026 wird das Sauber-Team zu Audi, außerdem treten im selben Jahr neue Regeln in Kraft (Gewichtsreduzierung, verkürzter Radstand, geringere Fahrzeugbreite, ...). Welcher Rennstall am besten auf die Revolution reagieren wird, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch schwer ablesen.

Doch auch ohne diese Entwicklungen sei die Wahl nach dem richtigen Team keine einfache, wie Sainz festhält. „Es war immer kompliziert, eine solche Entscheidung ist nie einfach – oder zumindest nicht so einfach, wie sie in den Medien dargestellt wird. Deshalb habe ich diese Wahl noch nicht gefällt“, erklärte der dreifache Grand-Prix-Sieger. „Es ist auch ein bisschen ein Ratespiel, man braucht Glück und versucht, herauszufinden, was in der Formel 1 passiert.“ Bis für den 29-Jährigen ein neues Kapitel beginnt, will er in den verbleibenden Saisonrennen mit Ferrari das Beste herausholen. In der Fahrer-WM liegt er aktuell mit 146 Zählern auf Rang vier.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele