Abschied auf Insta?

„Danke an alle!“ Wie geht’s für Arnautovic weiter?

Fußball International
23.05.2024 20:22

Bleibt Marko Arnautovic bei Inter Mailand? Darüber wird nicht nur in Italien spekuliert. Die Mailänder sollen im Sommer nach neuen und jüngeren Alternativen im Sturm Ausschau halten. Allerdings wird der 35-jährige Österreicher für seine Erfahrung uns seinen positiven Einfluss auf die Team-Chemie geschätzt. Auf Instagram sendete er zuletzt eine emotionale Botschaft. 

„Ein Traum! Als ich vor 14 Jahren zum ersten Mal bei Inter gespielt habe, wollte ich immer zurückkommen und wieder im San Siro vor euch spielen! Mein Traum ist wahr geworden und ich hätte es nicht mit einer besseren Gruppe von Spielern tun können“, meldete sich der Österreicher zuletzt auf Instagram zu Wort. Anschließend bedankte er sich bei Spielern, Verantwortlichen und Fans. War es schon eine emotionale Abschiedsbotschaft?

Als Inter Arnautovic im vergangenen Sommer für rund zehn Millionen Euro von Bologna loseiste, waren die Hoffnungen, die in ihn gesetzt wurden, groß. Immerhin hatte der Österreicher beim Liga-Konkurrenten nachgewiesen, dass er auch im fortgeschrittenen Fußballer-Alter starke Leistungen bringen kann. Erfüllen konnte er die Erwartungen aber nie gänzlich.

Auch durch Verletzungen ausgebremst kam er auf weniger Einsatzzeit, als er und der Verein sich, trotz seiner vorab bekannten Rolle als Joker, erwartet hatten. Knapp 1.100 Minuten hat er in dieser Saison für die „Nerazzurri“ in Pflichtspielen absolviert. Seine Ausbeute: fünf Tore und drei Assists. 

Junger Stürmer soll kommen
Zugleich fiel auf, dass Arnautovic zuletzt häufiger große Chancen liegen ließ. Verborgen blieb dies natürlich auch den Inter-Verantwortlichen nicht. So begannen bereits Ende April Spekulationen um seine Zukunft. Denn, soviel ist schon sicher, der italienische Meister will sich in der Offensive breiter aufstellen. Mehdi Taremi vom FC Porto soll Marcus Thuram und Lautaro Martinez zusätzlich Druck machen.

Außerdem soll noch ein jüngerer Stürmer kommen, mit dem man in die Zukunft gehen möchte. Auf der Wunschliste von Inters Coach Simone Inzaghi steht der isländische Spieler Albert Gudmundsson, der bei Genoa unter Vertrag steht. Aber auch Bologna-Juwel Joshua Zirkzee ist eine interessante Option.

Wichtig für das Team
Alexis Sanchez wird Mailand unterdessen wohl verlassen, weshalb man über die Personalie Arnautovic jetzt genau nachdenkt, wie die „Gazzetta dello Sport“ berichtet. Denn wenngleich man sich vom Stürmer in seiner ersten Saison auf dem Platz mehr erwartet hat, ist sein Einfluss auf das Team wohl umso größer. Seine Erfahrung und sein Umgang mit den Teamkollegen würden für eine gute Team-Chemie sorgen. 

Für seine Mitspieler habe der 35-Jährige immer ein gutes Wort übrig und wisse sie stets zu trösten. Deshalb ist es gut möglich, dass man Arnautovic eine weitere Saison behalten möchte und ihn als fünfte Option im Sturm einplant. Wie viel Spielzeit dem Österreich dabei in Aussicht gestellt wird, bleibt fraglich. Allerdings würde er dafür mit einem satten Gehalt entlohnt. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele