Mo, 22. Oktober 2018

"War ein guter Tag"

17.10.2012 11:28

Überragender Messi schießt Argentinien Richtung WM 2014

Auf Lionel Messi ist endlich auch im Nationaltrikot Verlass. Der mehrmalige Weltfußballer ist auf dem besten Weg, die argentinische Nationalmannschaft zur WM-Endrunde ins Land des Erzrivalen Brasilien zu führen, und nähert sich unaufhaltsam der Tormarke von Diego Maradona. Vier Tage nach seiner Galavorstellung mit zwei Toren und einer Vorlage beim 3:0 über den schwächelnden Südamerika-Meister Uruguay leitete der 25-Jährige auch den 2:1-Erfolg in Chile am Dienstagabend ein.

"Messi drückt argentinischem Sieg den Stempel auf", titelte das Blatt "Diario Clarin". "Das war ein guter Tag", kommentierte "La Pulga" ("Der Floh") selbst seinen Auftritt im Nationalstadion von Santiago de Chile. Der Ausnahmespieler, der unter Trainer Alejandro Sabella aufblüht und an die Leistung beim FC Barcelona anknüpft, hatte nach einem Traumpass von Fernando Gago mit seinem begnadeten linken Fuß den Ball ins Tor der verdutzten Chilenen geschlenzt (28.).

Nur drei Minuten später sorgte Gonzalo Higuain von Real Madrid für das zweite Tor der Gäste. Den Anschlusstreffer der Hausherren, die in den ersten 20 Minuten der Partie Chancen en masse vergeben hatten, erzielte Felipe Gutierrez in der Nachspielzeit. Chile ist nach der dritten Niederlage in Serie Gruppensechster mit zwölf Punkten, aber weiter im Rennen.

Voll auf Kurs
Die Argentinier führen nach dem fünften Sieg in den jüngsten sechs Partien die Südamerika-Tabelle mit 20 Punkten aus neun Spielen an. Der Vorsprung auf Platz fünf, der nicht mehr zur direkten Teilnahme an der Endrunde berechtigt und auf dem derzeit Uruguay liegt, beträgt vor der Winterpause der Qualifikation bereits beruhigende acht Zähler. Uruguay, Halbfinalist der vergangenen WM mit Starspieler Diego Forlan, kam überraschend in Bolivien mit 1:4 unter die Räder, wobei Carlos Saucedo einen Dreierpack erzielte.

Messi: "Am Ende haben wir gelitten"
Allerdings mussten auch die Argentinier um ihren Sieg kämpfen. "Am Ende haben wir gelitten", gab Messi zu, der nach seinem erneuten Treffer nur noch drei Tore von der Marke der argentinischen Kicker-Ikone Diego Maradona entfernt ist. "El Diez" ("Die 10") erzielte während seiner Nationalteamkarriere 34 Treffer. Messi ist bei 31 angekommen. Den Rekord hält Gabriel Batistuta mit 56 Toren vor Hernan Crespo mit 35. Vor dem "neuen" Messi im Trikot mit der ruhmreichen 10 der Albiceleste dürften auch diese Marken nicht mehr sicher sein.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Gewinnspiel
Als VIP zur Erste Bank Open 500!
Gewinnspiele
Goldtor von Icardi
Inter feiert im Mailänder Derby Last-Minute-Sieg
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Hofmann-Dreierpack! Gladbach zerlegt Mainz
Fußball International
Remis gegen Sturm
Austria daheim gegen zehn Grazer nur 1:1
Fußball National
11. Bundesliga-Runde
Müde Nullnummer bei Admira gegen WAC
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.