Mo, 21. Jänner 2019

"War ein guter Tag"

17.10.2012 11:28

Überragender Messi schießt Argentinien Richtung WM 2014

Auf Lionel Messi ist endlich auch im Nationaltrikot Verlass. Der mehrmalige Weltfußballer ist auf dem besten Weg, die argentinische Nationalmannschaft zur WM-Endrunde ins Land des Erzrivalen Brasilien zu führen, und nähert sich unaufhaltsam der Tormarke von Diego Maradona. Vier Tage nach seiner Galavorstellung mit zwei Toren und einer Vorlage beim 3:0 über den schwächelnden Südamerika-Meister Uruguay leitete der 25-Jährige auch den 2:1-Erfolg in Chile am Dienstagabend ein.

"Messi drückt argentinischem Sieg den Stempel auf", titelte das Blatt "Diario Clarin". "Das war ein guter Tag", kommentierte "La Pulga" ("Der Floh") selbst seinen Auftritt im Nationalstadion von Santiago de Chile. Der Ausnahmespieler, der unter Trainer Alejandro Sabella aufblüht und an die Leistung beim FC Barcelona anknüpft, hatte nach einem Traumpass von Fernando Gago mit seinem begnadeten linken Fuß den Ball ins Tor der verdutzten Chilenen geschlenzt (28.).

Nur drei Minuten später sorgte Gonzalo Higuain von Real Madrid für das zweite Tor der Gäste. Den Anschlusstreffer der Hausherren, die in den ersten 20 Minuten der Partie Chancen en masse vergeben hatten, erzielte Felipe Gutierrez in der Nachspielzeit. Chile ist nach der dritten Niederlage in Serie Gruppensechster mit zwölf Punkten, aber weiter im Rennen.

Voll auf Kurs
Die Argentinier führen nach dem fünften Sieg in den jüngsten sechs Partien die Südamerika-Tabelle mit 20 Punkten aus neun Spielen an. Der Vorsprung auf Platz fünf, der nicht mehr zur direkten Teilnahme an der Endrunde berechtigt und auf dem derzeit Uruguay liegt, beträgt vor der Winterpause der Qualifikation bereits beruhigende acht Zähler. Uruguay, Halbfinalist der vergangenen WM mit Starspieler Diego Forlan, kam überraschend in Bolivien mit 1:4 unter die Räder, wobei Carlos Saucedo einen Dreierpack erzielte.

Messi: "Am Ende haben wir gelitten"
Allerdings mussten auch die Argentinier um ihren Sieg kämpfen. "Am Ende haben wir gelitten", gab Messi zu, der nach seinem erneuten Treffer nur noch drei Tore von der Marke der argentinischen Kicker-Ikone Diego Maradona entfernt ist. "El Diez" ("Die 10") erzielte während seiner Nationalteamkarriere 34 Treffer. Messi ist bei 31 angekommen. Den Rekord hält Gabriel Batistuta mit 56 Toren vor Hernan Crespo mit 35. Vor dem "neuen" Messi im Trikot mit der ruhmreichen 10 der Albiceleste dürften auch diese Marken nicht mehr sicher sein.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
0:1
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
3:1
SC Freiburg
FC Augsburg
1:2
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
0:1
Werder Bremen
RB Leipzig
0:1
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
2:0
West Ham United
FC Liverpool
4:3
Crystal Palace
Manchester United
2:1
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
3:0
Cardiff City
Southampton FC
2:1
FC Everton
FC Watford
0:0
FC Burnley
Arsenal FC
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
2:0
FC Sevilla
SD Huesca
0:3
Atletico Madrid
Celta de Vigo
1:2
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Turin
Udinese Calcio
1:2
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
0:0
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
9:0
EA Guingamp
AS Monaco
1:5
Racing Straßburg
Olympique Nimes
0:1
FC Toulouse
Stade de Reims
1:1
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
1:2
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
0:0
Kayserispor
Galatasaray
6:0
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
2:2
CD Tondela
Sporting CP
2:1
FC Moreirense
CD Santa Clara
0:1
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
3:0
FC Utrecht
PEC Zwolle
3:1
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
2:4
VVV Venlo
FC Groningen
3:0
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Kortrijk
AS Eupen
4:1
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
1:1
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
1:2
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
1:2
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
0:0
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
3:0
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.