So, 19. August 2018

Flut an Notrufen

15.10.2012 08:50

Flammenschein war bei Brand in Graz weithin sichtbar

Ein spektakulär aussehender Brand ist am Sonntagabend im westlichen Grazer Stadtbezirk Eggenberg ausgebrochen. Ein Holzanbau an einem dreistöckigen Mehrparteienhaus stand in Flammen. Da der Feuerschein in der Abenddämmerung weithin sichtbar war, ging eine Flut an Notrufen bei den Florianis ein, die den Brand schließlich rasch unter Kontrolle bringen konnten.

Der Holzanbau bei dem Haus am Eggenberger Gürtel soll laut Feuerwehr vorwiegend von Obdachlosen als Aufenthaltsbereich genutzt worden sein. Warum das Feuer ausgebrochen war, konnte vorerst nicht gesagt werden. Laut Einsatzleiter Karlheinz Graßberger seien das "direkt angebaute Wohnhaus und dessen Dachstuhl sowie in unmittelbarer Nähe geparkte Pkws durch die Flammen massiv gefährdet" gewesen.

Der Brand wurde von 21 Mann der Berufsfeuerwehr bekämpft und war 20 Minuten nach dem ersten Notruf gelöscht. Abschließend wurden noch Nachlöscharbeiten durchgeführt sowie Fassade und Dachstuhl kontrolliert. Verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.