Mi, 17. Oktober 2018

55 Euro für die Katz'

11.10.2012 09:06

Missverständnisse sorgen für Hunderte "Deckel-Tauscher"

Bis zu 500 Antragssteller am Tag pilgern derzeit allein in Wien zum Amt, um sich einen neuen Führerschein ausstellen zu lassen. Mehr als die Hälfte tut dies - und spendiert dabei Vater Staat 55,70 Euro - offenbar aufgrund von Missverständnissen: Die Autofahrer glauben, ihr papierener "Deckel" oder Plastik-Führerschein laufe mit Jahresende ab - bzw. fürchten viele, dass man ab 2013 für den neuen EU-Scheckkarten-Führerschein einen Amtsarzt-Check braucht. Ein Irrtum: Alle Führerscheine, die vor dem 19. Jänner 2013 ausgestellt wurden, bleiben die nächsten 20 Jahre gültig. Wer jetzt tauscht, zahlt für die Katz'.

krone.tv klärt die häuftigsten Irrtümer zum Scheckkarten-Führerschein und der 3. Führerscheinrichtlinie auf - siehe Video oben. In der Infobox: Fragen und Antworten zum EU-Führerschein.

"Wir bearbeiten derzeit so viele Anträge wie nie zuvor", erzählt ein Beamter aus dem Wiener Verkehrsamt. Die Lenker stürmen regelrecht die Behörde: "In Spitzenzeiten haben wir bis zu 500 Leute am Tag da gehabt", berichtet Manfred Reinthaler von der Landespolizeidirektion. Die Steigerung bei den Anträgen beläuft sich auf plus 25 Prozent im Vergleich zum Jahr davor. Von 1. Jänner bis 30. September wurden rund 35.000 Anträge gestellt.

Der Grund: Mit Jänner 2013 tritt die 3. EU-Führerscheinrichtlinie in Kraft. Viele Autofahrer denken offenbar aufgrund von Fehlinformationen, sie müssten ihren Schein noch rechtzeitig tauschen. Ein Irrtum: Alle Führerscheine, die vor dem 19. Jänner 2013 ausgestellt wurden - ob Papier oder Plastik -, bleiben die nächsten 20 Jahre gültig, bis zum 18. Jänner 2033.

Verkehrsamt macht ab 200. Antrag dicht
Am Verkehrsamt in Wien gibt es mittlerweile einen "Nummernstopp". Ab dem 200. Antrag, der an einem Werktag gestellt wird, ist Schluss. Ein Nummerator im Verkehrsamt weist die Tauschwütigen darauf hin, wie viele Anträge an einem Tag noch bearbeitbar sind. Viele Führerscheinbesitzer müssen dann oft unverrichteter Dinge wieder gehen. "Bei Diebstahl, Verlust oder Verlängerung der Führerscheinklasse machen wir natürlich eine Ausnahme", so Reinthaler. In diesen Fällen wird der Antrag dennoch bearbeitet.

Mehr als die Hälfte der Führerscheine, die dieser Tage getauscht werden, ist noch gültig. Das heißt, die Identität der Person ist klar erkennbar, der Schein ist nicht beschädigt. "Unser Appell lautet: Nur dann tauschen, wenn es notwendig ist", sagt Reinthaler.

Autofahrer haben eigentlich nichts zu verschenken...
Die 3. Führerscheinrichtlinie entstand durch das "Deckel-Wirrwarr" in Europa. In den EU-Mitgliedsstaaten gibt es derzeit mehr als 110 verschiedene Führerscheinmodelle. Mit einer in allen Ländern einheitlichen Scheckkarte will man Fälschungen und Missbrauch verhindern. Ab 2013 wird deswegen jeder Fahrzeuglenker in der EU bei Neuerwerb oder Umtausch den gleichen Führerschein in Händen halten. In Österreich werden schon seit 2006 nur noch "Plastik-Deckel" ausgegeben, die dem Modell, das ab 2013 ausgestellt wird, fast gleichen (der neue ist ebenfalls rosa und aus Plastik, nur das Lenkerbild ist noch ein zweites Mal rechts oben als Miniatur aufgedruckt). Dennoch müssen auch diese Führerscheine bis 18. Jänner 2033 zum Tausch - aber jedenfalls noch nicht jetzt.

Da es eher unwahrscheinlich ist, dass so viele Autofahrer, die ja meist nicht sonderlich erpicht darauf sind, für ihr Fortbewegungsmittel mehr Geld als nötig in die Staatskasse zu buttern, Vater Staat mit dem unnötigen Tausch 55,70 Euro "schenken" wollen, geht man am Verkehrsamt von Missverständnissen aus. Die Autofahrer fürchten offenbar, dass sie ab dem kommenden Jahr zu einem Gesundheitstest müssen, wenn sie erst dann den Führerschein tauschen. Das stimmt aber definitiv nicht. "Auch in Hinkunft sind keine Gesundheitstests vorgesehen", beruhigt Reinthaler.

Andere wiederum glauben, dass sie, wenn sie jetzt noch schnell tauschen, dann einen unbefristeten Scheckkarten-Führerschein bekommen. Auch das ist falsch: Ab 2013 ist der "Deckel" überhaupt nur mehr 15 Jahre gültig.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.