Do, 16. August 2018

Desolate Reifen

06.10.2012 10:53

Kärnten: Alkolenker nach Unfall von Polizist reanimiert

Zu gefährlichen Szenen ist es in der Nacht auf Freitag in Kärnten gekommen: Ein Alkolenker (23) war mit einem Geländeauto und vier desolaten Reifen in Treffen unterwegs. Als ihn die Polizei stoppen wollte, raste er davon, bis er gegen eine Leitschiene krachte. Dabei erlitt er einen Herzstillstand. Doch ein Beamter konnte ihn wiederbeleben.

Der Sattendorfer Polizist Hermann Kogler wird diese Woche wohl nie vergessen: Erst am Mittwoch hatte er - wie berichtet - mit Kollegen einen "Geisterwaggon" gestoppt, der sich am Bahnhof Feldkirchen selbstständig gemacht hatte. In der Nacht auf Freitag rettete er nun einem Alkolenker das Leben.

Verkehrstafeln auf der Flucht gerammt
Kurz nach 23 Uhr hatten Autofahrer ein Geländeauto gemeldet, das auf der A2 mit desolaten Reifen unterwegs war. Sofort begaben sich die Polizisten auf die Suche. Auf einem Parkplatz in Treffen entdeckten die Beamten schließlich das Geländeauto, einen Toyota. Plötzlich gab der Lenker Gas. "Er konnte aber gar nicht schnell fahren, da sein Auto aufgrund der Reifen wie auf Eis hin und her rutschte. Er war ja fast nur auf Felgen unterwegs und rammte dann noch einige Verkehrstafeln. Ein Glück, dass sonst niemand unterwegs war", so Kogler.

Polizist reanimiert Unfallopfer
Nach rund zwei Kilometern nahm die Verfolgung ein jähes Ende: In einer Linkskurve durchstieß der 23-Jährige eine Leitschiene und landete in einem Graben. Sofort rannten die Polizisten zum Auto und sahen, dass der junge Mann leblos hinter dem Steuer saß. Sein Herz hatte offenbar bei dem Crash aufgehört zu schlagen. "Bis zum Eintreffen des Notarztes konnten wir ihn aber reanimieren", so Kogler. Danach wurde der Lenker - er hatte auch einige Prellungen erlitten - ins LKH Villach gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.