Formel 1:

Zwei rot-weiß-rote Welten: WM-Titel und neue Ära

Formel 1
22.04.2024 06:48

Red Bull und Champ Max Verstappen fuhr auch in China in einer eigenen Liga. Mercedes-Boss Toto Wolff freut sich schon auf eine „Erfrischung“.

Max Verstappen fliegt der Konkurrenz weiter auf und davon - auf dem Shanghai International Circuit feierte der dreifache Weltmeister seinen 58. Grand-Prix-Sieg. Und das in einer erneut beeindruckenden Manier. „Das war ein sehr guter Tag, ein sehr starkes Rennen“, strahlte Verstappen. „Das Auto lief wie auf Schienen, ich konnte da vorne machen, was ich will.“ Und selbst die beiden Safety-Car-Phasen, die den „fliegenden Holländer“ 22 Sekunden Vorsprung kosteten, konnten Max nicht stoppen. „Nein, ich hatte keine Angst, ich wusste, dass ich schnell bin, musste mich nur auf mich konzentrieren – und dann passt das schon!“

Genauso zufrieden zog auch Red Bulls Motorsportchef Dr. Helmut Marko Bilanz. „Max hat alles kontrolliert, auch, dass er am Ende nicht die schnellste Rennrunde fahren wollte, zeigt seine Souveränität. Wir haben insgesamt ein sehr starkes Paket, und Max fährt fehlerfrei. So können wir wieder an den WM-Titel denken!“ Sicher, Ferrari und McLaren sind etwas näher an den „Bullen, aber auch Checo Pérez, diesmal hinter Lando Norris Dritter, liefert ab. Dr. Marko: „Bei Checo war das Timing nicht ganz so glücklich, daher war der dritte Platz in Ordnung.“

Fieser Scherz
Einen Zittermoment gab’s aber dennoch bei Red Bull. Zwei Runden vor Schluss hatte Verstappen gefunkt, dass er eventuell über ein Carbonteil eines anderen Autos gerattert wäre. „Ich denke, das war nur einer seiner Scherze, er wollte wohl den Herzschlag von uns nach oben treiben.“

Sorgenfalten bei Toto Wolff (Bild: ASSOCIATED PRESS)
Sorgenfalten bei Toto Wolff

Während bei der Siegerehrung also die österreichische Bundeshymne gespielt wurde, werden die Sorgenfalten bei Toto Wolff und seinem Mercedes-Team nicht kleiner. „Die Plätze sechs und neun sind nicht unser Anspruch, wir haben Lewis Hamilton und George Russell ein falsches Auto hingestellt. Es sind zwar alle Säulen für den Erfolg da, aber bei uns stimmt die Physik nicht.“ Wer ab 2025 Hamilton ersetzen wird, ist offen, der Wiener sagt nur: „Ich freue mich, mit einem neuen Fahrer in eine neue Ära zu gehen. Da gibt’s eine Erfrischung.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele