Florian Kainz weiß:

Siebenter Abstieg hätte für Köln schlimme Folgen

Fußball International
22.04.2024 06:30

Dem 1. FC Köln um Kapitän Florian Kainz droht im Sommer der völlige Zerfall. Leverkusen bleibt indes weiter unbesiegt – in Dortmund gelang erst ganz spät das 1:1.

Als Kapitän blieb ihm keine Wahl. ÖFB-Legionär Florian Kainz stellte sich nach dem 0:2 gegen Darmstadt, das zuletzt 22 Ligaspiele nicht gewonnen hatte, den Köln-Fans. Und verriet, was die Anhänger zu sagen hatten: „Dass sie nicht zufrieden sind, dass wir alles reinhauen sollen und dass sie uns nicht mehr sehen wollen!“

Die Darmstadt-Partie war als Endspiel auserkoren worden, statt ums Überleben zu kämpfen, ergab sich das Team verunsichert dem Schicksal. „Es ist klar, dass die Fans sauer sind, ihren Zorn rauslassen. Wir werden, solange es möglich ist, kämpfen“, so Kainz zum Abstiegskampf. Den man gut kennt - schließlich droht Köln der siebente Gang in die zweite Liga. Der angesichts der Transfersperre schlimme Folgen hätte: Wegen eines Verstoßes gegen FIFA-Regularien beim Transfer des Jugendspielers Jaka Potocnik darf der FC erst im Winter Transfers tätigen. Im Sommer hätten bei einem Abstieg Selke und Uth keinen gültigen Vertrag für die 2. Liga. Weitere vier Profis, darunter Dejan Ljubicic, haben Ausstiegsklauseln. Leverkusens Ungeschlagen-Serie hielt auch in Dortmund. Stanisic glich ganz spät zum 1:1 aus.

Bald „Dino aller Klassen“
Beim Hamburger SV sieht es düster aus. Der war von den 16 Bundesliga-Gründungsmitgliedern der einzige Verein, der bis 2018 55 Jahre an der höchsten Spielklasse teilnahm, den Spitznamen „Bundesliga-Dino“ erhielt. Jetzt könnte man zum Zweitliga-Dino werden: Steigen Leader Kiel und St. Pauli auf, wäre der HSV der längstdienende aller aktuellen Zweitligisten ...

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele