26.07.2005 14:04 |

Ausradiert?

Kein Apfel auf Microsofts Landkarten

Kaum ist Microsofts Satelliten-Weltkarte "Virtual Earth" online, berichten die ersten Schreibtisch-Entdecker schon von versteckten Details. Der Firmensitz von Konkurrent Apple MacIntosh umfasst elf Gebäude und ist ein echtes Wahrzeichen der kalifornischen iPod-Väter. Jedoch ist von Gebäude-Prunk und Riesengelände in Microsofts "Virtual Earth" keine Spur: Dort sieht Apple's Firmensitz mehr wie ein Stück Ackerland mit einem Geräteschuppen aus.

So hätten sie's gern, die Global-Players rund um Software-Tycoon Bill Gates. Apple's glorreicher Firmensitz nicht mehr als ein Stück Bauland mit einer abbruchreifen Hütte drauf. Ob es nun an veralteten Satellitenaufnahmen liegt, oder ein zynischer Scherz eines Programmierers war, Fakt ist, dass die "Apple Headquarters" in Cupertino, Kalifornien, bei näherem Hinzoomen mit "Virtual Earth" nur ein Flecken Brachland sind.

Bei Google gibt's Apple noch
Anders sieht's bei Google's virtueller Landkarte "Google Map" aus: Die elf Gebäude von Apple erscheinen voll aufgelöst auf dem Bildschirm (siehe Fotovergleich oben). Vielleicht will Microsoft seinem Erzfeind eine kleine Botschaft zukommen lassen. Lustig finden's auf jedenfall die User. Wer weiß, welche Einrichtungen die neuen Landkarten uns noch unterschlagen ...

Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol