„Diagonale“ in Graz

Das sind die großen Gewinner

Unterhaltung
09.04.2024 09:44

Newcomer und hochkarätige Namen: Das Grazer Filmfestival kürte gestern Abend bei der Preisverleihung seine Gewinner. 

Die österreichische Film-Vielfalt in ihrer ganzen Pracht präsentierte sich in den vergangenen Tagen einmal mehr auf der Diagonale in Graz. Die ganze steirische Landeshauptstadt zeigte sich – ob des Festivals – im Filmfieber. Insgesamt 195 Produktionen waren zu sehen, darunter 84 Welt- und Österreichpremieren. 123 Filme ritterten im Wettbewerb um insgesamt 111.500 Euro Preisgeld.

Auch das Psychodrama „Club Zero“ gewann Preise bei der Diagonale in Graz.  (Bild: Coop99 Coproduction Office)
Auch das Psychodrama „Club Zero“ gewann Preise bei der Diagonale in Graz. 

Am gestrigen Abend stand schließlich die Verleihung an: Als bester Spielfilm wurde „Die ängstliche Verkehrsteilnehmerin“ von Regisseurin Martha Mechow mit 15.000 Euro honoriert. In der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“ wurde die Filmemacherin Helin Çelik ausgezeichnet. „Mit einem Tiger schlafen“ von Anja Salomonowitz, in dem Birgit Minichmayr die im Jahr 2014 verstorbene Kärntner Künstlerin Maria Lassnig mimt, galt als garantiertes Highlight. Was auch die Jury so sah und den Streifen gleich in mehreren Kategorien würdigte: einmal für das „Beste Szenenbild“ (Martin Reiter), ein Preis für „Außergewöhnliche Produktionsleistungen“ (Produktionsfirma coop99) und für das „Beste Schauspiel“ (Birgit Minichmayr).

Voodoo Jürgens wurde mit einer Auszeichnung geehrt für „Rickerl“. (Bild: GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com)
Voodoo Jürgens wurde mit einer Auszeichnung geehrt für „Rickerl“.
Die vielfach ausgezeichnete Kostümbildnerin Tanja Hausner (li.) räumte in der Kategorie „Bestes Kostümbild“ ab, und zwar für das Psychodrama „Club Zero“ (Bild: Starpix/Alexander TUMA)
Die vielfach ausgezeichnete Kostümbildnerin Tanja Hausner (li.) räumte in der Kategorie „Bestes Kostümbild“ ab, und zwar für das Psychodrama „Club Zero“
Für das „Beste Schauspiel“ bekam Birgit Minichmayr eine Auszeichnung. (Bild: Andreas Tischler / Vienna Press)
Für das „Beste Schauspiel“ bekam Birgit Minichmayr eine Auszeichnung.

Für die beste männliche Schauspielleistung wurde Voodoo Jürgens in „Rickerl – Musik is höchstens a Hobby“ ausgezeichnet, für das „Beste Sounddesign Spielfilm“ wurde die Arbeit von Matz Müller in dem Film „Des Teufels Bad“ geehrt. Ein bekannter Name reihte sich auch bei der Diagonale unter die Gewinnerplätze: Die vielfach ausgezeichnete Kostümbildnerin Tanja Hausner räumte in der Kategorie „Bestes Kostümbild“ ab, und zwar für das Psychodrama „Club Zero“, für dessen Regie und Produktion ihre Schwester Jessica Hausner verantwortlich zeichnet. Ein weiterer Preis für den Film ging an Markus Binder für die „Beste Filmkomposition Spielfilm“. „Veni Vidi Vici“ von Daniel Hoesl und Julia Niemann, der bereits beim amerikanischen Sundance-Festival für Aufmerksamkeit sorgte, ging leer aus.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele