08.07.2005 16:05 |

Das tut weh!

Diesel um drei, Benzin um zwei Cent teurer

Der Rekordflug der Spritpreise nimmt kein Ende: Diesel ist am Freitag schon wieder um drei Cent teurer geworden, Benzin um zwei Cent. Der Start in den Urlaub beginnt also für die Autourlauber relativ bitter...

In Österreich sind die Treibstoffpreise am Freitag sprunghaft angestiegen, obwohl die Preise für Rohöl und die Dieselnotierungen am Spotmarkt zurückgegangen sind.

Preise auf Rekordniveau
Selbst bei den günstigsten Tankstellen hat sich der Preis pro Liter Diesel um 1,8 Cent erhöht und einen neuen Rekordpreis von 0,989 Euro erreicht, meldet der ARBÖ. Damit kratzen die Durchschnittspreise für Diesel schon an der Euro-Marke. Auch die Preise für Eurosuper zogen in der selben Zeit um 1,6 Cent an und markierten einen neuen Spitzenwert von 1,072 Euro (Durchschnitt).

Damit wurden die bisherigen Spitzenwerte für Diesel von 0,971 Euro ebenso übertroffen wie die bisherigen Spitzenwerte von Eurosuper von 1,056 Euro.

Roholpreise gingen zurück
Der Preis für die Rohölsorte Brent gab von Donnerstag auf Freitag um einen Dollar nach und schloss mit 57,40 Dollar unter der bisherigen Höchstmarke. Am Spotmarkt von Amsterdam Rotterdam Antwerpen kostete die Tonne Diesel 576 Dollar und war damit um 20 Dollar billiger als am Tag davor. Auch bei Eurosuper kam es zu einem kleinen Preisrückgang um 3 Dollar auf 582 Dollar pro Tonne.

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol