04.07.2012 18:22 |

Tour de France

Greipel gewinnt 4. Etappe, Cavendish und Eisel stürzen

Jubel bei Andre Greipel, Blut und Frust bei Mark Cavendish – Freud und Leid lagen bei der Tour de France am Mittwoch wieder eng beisammen. Während sich der Deutsche nach der 214,5 Kilometer langen vierten Etappe von Abbeville nach Rouen über seinen ersten diesjährigen Tour-Etappensieg freuen konnte, kamen der Brite und sein österreichischer Sky-Teamkollege Bernhard Eisel wenig später als Sturzopfer ins Ziel. Das Gelbe Trikot konnte indes Fabian Cancellara erfolgreich verteidigen.

2,7 Kilometer vor dem Ziel in Rouen ereignete sich die Schlüsselszene der Etappe. Neben Cavendish landete auch dessen Anfahrer Eisel unsanft auf dem Asphalt. Der britische Weltmeister blutete am Arm und an den Beinen. Den Steirer erwischte es schlimmer, er zog sich ein Cut über dem Auge zu, das mit vier Stichen genäht werden musste. Noch im Ziel gab er aber bereits wieder Interviews. "Er kann weiterfahren", meinte Sky-Teammanager Dave Brailsford.

Altmeister Petacchi im Sprint geschlagen
Da der Sturz innerhalb der Drei-Kilometer-Marke vor dem Ziel erfolgt war, wurde das Sky-Duo zeitgleich mit Sieger Greipel gewertet. Der Deutsche ließ sich im Sprint nicht aus der Ruhe bringen und setzte sich in Rouen vor dem italienischen Altmeister Alessandro Petacchi und dem Niederländer Tom Veelers durch. Der Lotto-Profi, der am Montag von Cavendish knapp bezwungen worden war, feierte bei der wichtigsten Rundfahrt des Jahres somit seinen zweiten Tagessieg nach jenem im Vorjahr.

Den Sturz seines Rivalen Cavendish in seinem Rücken hatte er nicht mitbekommen. "Stürze gehören in diesem Sport leider dazu. Das ist nicht schön", sagte ein sichtlich erleichterter Greipel, dem im Finish somit der härteste Konkurrenz abhanden gekommen war. Die fünfte Etappe am Donnerstag führt über 196,5 km von Rouen nach St. Quentin.

4. Etappe, Abbeville - Rouen (214,5 km):
1. Andre Greipel (GER) Lotto 5:18:32 Std.
2. Alessandro Petacchi (ITA) Lampre
3. Tom Veelers (NED) Argos
4. Matthew Goss (AUS) Orica
5. Peter Sagan (SVK) Liquigas
6. Jonathan Cantwell (AUS) Saxo Bank
7. Daryl Impey (RSA) Orica
8. Kris Boeckmans (BEL) Vacansoleil
9. Edvald Boasson Hagen (NOR) Sky
10. Ruben Perez (ESP) Euskaltel
Weiter:
188. Mark Cavendish (GBR) Sky
189. Bernhard Eisel (AUT) Sky, alle gleiche Zeit

Gesamtwertung:
1. Fabian Cancellara (SUI) RadioShack 20:04:02 Stunden
2. Bradley Wiggins (GBR) Sky +7 Sekunden
3. Sylvain Chavanel (FRA) Omega-Quick Step +7
4. Tejay van Garderen (USA) BMC +10
5. Boasson Hagen +11
6. Denis Mentschow (RUS) Katjuscha +13
7. Cadel Evans (AUS) BMC +17
8. Vincenzo Nibali (ITA) Liquigas +18
9. Ryder Hesjedal (CAN) Garmin+18
10. Andreas Klöden (GER) RadioShack +19
Weiter:
123. Bernhard Eisel (AUT), Sky +8:59 Minuten

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol