Fans in Tokio happy

Nach Ärger in Hongkong: Messi wieder auf dem Platz

Fußball International
07.02.2024 15:29

Nach dem Ärger in Hongkong um sein Fernbleiben bei einem Testspiel hat der argentinische Weltmeister Lionel Messi bei einer weiteren Partie in Tokio immerhin eine gute halbe Stunde gespielt. Der mehrmalige Weltfußballer wurde am Mittwoch beim Aufeinandertreffen seines Klubs Inter Miami gegen Vissel Kobe in der zweiten Hälfte eingewechselt. Die Partie endete 0:0, im Elfmeterschießen siegte Kobe mit 4:3. Messi schoss keinen Elfmeter.

Am Sonntag hatte Messi beim 4:1-Sieg Inter Miamis in der chinesischen Sonderverwaltungsregion nur auf der Bank gesessen und damit den Ärger vieler Fans auf sich gezogen, die gekommen waren, um ihn spielen zu sehen. Messi begründete sein Fehlen gegen die Hongkong Allstars, bei denen auch der Ex-ÖFB-Internationale Jakob Jantscher mitspielte, mit einer Verletzung an der Leiste.

Der US-Klub Inter Miami aus der Major League Soccer ist derzeit auf einer Tour durch Asien und bereitet sich auf die neue Saison vor.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele