Mi, 18. Juli 2018

Mit Tau geborgen

30.05.2012 10:41

Zwei Ungarn in OÖ in Bergnot: "Hätte fatal enden können"

Zwei Ungarn im Alter von 21 und 24 Jahren sind am Dienstag am Krippenstein im oberösterreichischen Bezirk Gmunden in Bergnot geraten. Sie hatten sich verirrt und waren in unwegsames felsiges Gelände geraten. Bergretter mussten das Duo schließlich mit einem Tau bergen und per Hubschrauber ins Tal fliegen.

"Obwohl die zwei jungen Männer in einer körperlich guten Verfassung waren, hätten die mangelnde Ausrüstung und die fehlende Orientierung zu einem fatalen Ende führen können", erklärte Christoph Preimesberger von der Bergrettung.

Männer waren nicht sonderlich gut ausgerüstet
Die Ungarn waren am Vormittag mit der Krippensteinbahn zum Wiesberghaus auf knapp 1.900 Meter Seehöhe gefahren, um nach Hallstatt zu wandern. Das Duo sei allerdings nicht sonderlich gut ausgerüstet gewesen und wegen der vom Schnee verdeckten Wegmarkierung in eine prekäre Lage geraten, so die Bergrettung.

Kurz nach 16.30 Uhr riefen die Männer, die angesichts einer steilen, etwa 150 Meter abfallenden Wand nicht mehr weiter konnten, per Handy die Einsatzkräfte. Nach ersten Verständigungsproblemen wurden sie gegen 17.10 Uhr entdeckt und gerettet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.